A-Kreisligist SV Ringenberg erreicht 1:1 beim SV Spellen.

Fußball : SV Ringenberg gelingt Überraschung

Mit einem 1:1 beim bisherigen Spitzenreiter SV Spellen beweist der Neuling erneut, dass er in der Kreisliga A mithalten kann. Der SV Bislich ist nach dem 2:1-Sieg beim SV Brünen nun schon Tabellenfünfter. Nächste Pleite für HSC Berg.

Der SV Bislich hat das Nachbarschaftsduell in der Fußball-Kreisliga A beim SV Brünen mit 2:1 (2:1) gewonnen. Die Bislicher schafften mit dem Auswärtserfolg den Sprung auf den fünften Tabellenplatz. Kein Grund jedoch für Bislichs Trainer Steffen Herden,s eine gewohnte Zurückhaltung abzulegen: „Das waren drei wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf“, sagte er.

Die Brüner stehen nach der fünften Saisonniederlage nur einen Punkt vor einem Abstiegsplatz. „Wir haben alles versucht, unsere Chancen aber wieder einmal nicht genutzt. Das ist bitter“, sagte Brünens Coach Aycin Özbek, dessen Team durch Luca Schanzmann (5.) und Cantürk Mar (10.) schon früh zwei große Möglichkeiten ausließ. Die Tore machten in der Folge die Gäste. Sebastian Giesen sorgte mit zwei Treffern (30., 40.) für die 2:0-Führung der Bislicher. Kurz vor der Pause gelang Nico Janzen für den Gastgeber per Elfmeter der Anschluss. Mehmet Hamzaoglu hatte Luca Schanzmann zuvor von den Beinen geholt.

In der zweiten Halbzeit erhöhte der Gastgeber das Tempo, belohnte sich aber für den großen Aufwand nicht. „Brünen war nach der Pause besser und hätte den Ausgleich auch verdient gehabt. Wir haben aber viel Leidenschaft gezeigt und gut verteidigt“, so Steffen Herden.

BW Wertherbruch zog bei TuB Mussum mit 1:4 (0:1) den Kürzeren. Nach einem 0:2-Rückstand (35., 54.) kamen die Gäste durch ein Eigentor der Mussumer auf 1:2 heran (63.). In der Schlussphase erhöhte der Gastgeber jedoch auf 3:1 (75.) und 4:1 (79.). „Wir waren nicht aggressiv genug und haben zu wenige Zweikämpfe gewonnen. Das ärgert mich. Denn sonst wäre mehr drin gewesen“, sagte BWW-Trainer Rene Olejniczak.

Der SV Ringenberg stürzte mit dem 1:1 (1:0) den Tabellenführer SV Spellen. „Das war eine richtig gute Leistung. Wir waren dem Sieg näher als der Gegner“, sagte SVR-Trainer Dennis Reddmann. Philipp Arnold (44.) brachte die Gäste mit 1:0 in Front, Spellen glich in der 59. Minute aus. Der HSC Berg kam beim SV Rees unter die Räder. Der Aufsteiger ging mit 1:7 (1:4) unter und steht weiter ohne einen Punkt am Tabellenende. „So macht es keinen Spaß. Die Moral leidet natürlich, wenn man jedes Mal so deutlich verliert“, sagte HSC-Trainer Adolf Grill, dessen Team in der 15. Minute sogar zunächst in Führung gegangen war. Christian Daniels traf zum 1:0.

Umso unverständlicher war für Grill, dass sein Team danach das Fußballspielen einstellte. „So kann man kein Spiel gewinnen“, ärgerte sich der Coach. Rees drehte das Blatt noch vor der Pause in eine 4:1-Führung (17., 27., 28., 32.) und legte nach der Halbzeit drei weitere Treffer nach (46., 71., 85.).