A-Kreisligist GW Lankern gelingt Befreiungsschlag.

Fußball : GW Lankern gelingt Befreiungsschlag

Kreisliga A: Nach vier Niederlagen in Serie bezwingt das Team von Trainer Markus Rambach den SV Bislich mit 3:0. Der Nachbar fällt hingegen auf Rang 15 zurück. Der VfR Mehrhoog und der SV Brünen schaffen wichtige Erfolge.

GW Lankern hat seinen Negativlauf beendet und einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga A eingefahren. Die Grün-Weißen gewannen ihr Heimspiel im Nachbarschaftsduell gegen den SV Bislich mit 3:0 (2:0) und überholten den Kontrahenten in der Tabelle. Der SV Bislich, der unter der Woche bereits gegen das Schlusslicht Borussia Bocholt verloren hatte, rutschte auf den 15. Tabellenrang ab. „Auf uns kommen harte Wochen zu. Wir sind jetzt mitten im Abstiegskampf“, sagte SVB-Trainer Bernd Pagojus.

Lankerns Coach Markus Rambach, dessen Team zuvor viermal leer ausgegangen war, freute sich über den Befreiungsschlag: „Das sind ganz wichtige Punkte. Den Sieg haben wir uns verdient.“ Rouven Zeitz brachte den Gastgeber mit zwei Treffern in der 6. und 42. Minute schon vor der Pause mit 2:0 in Führung. „Das war eine ungewohnte Situation für uns, aber sie hat uns auf jeden Fall Sicherheit gegeben“, so Rambach.

Sein Team stand im zweiten Durchgang weiter sicher. Jedoch strahlten die personell arg gebeutelten Gäste auch keine Gefahr aus. „Wir konnten die zahlreichen Ausfälle einfach nicht kompensieren. Daher geht die Niederlage auch in Ordnung“, so Pagojus. Bastian Groß-Bölting machte mit dem 3:0 in der 73. Minute den Deckel drauf.

Der VfR Mehrhoog hat drei wichtige Zähler im Abstiegskampf gewonnen. Durch den 4:1 (2:0)-Heimerfolg gegen Olympia Bocholt hielt der Neuling den Gegner in der Tabelle auf Distanz. „Das war ein Sechs-Punkte-Spiel. Wenn wir die Situation weiterhin so anpacken, haben wir eine Chance auf den Klassenerhalt“, sagte VfR-Trainer Frank Terhorst. Sein Team fand gut in die Partie und bekam nach Foulspielen an Dominik Szalek (12.) und Jan Kloppert (23.) in der ersten Halbzeit gleich zwei Elfmeter zugesprochen. Simon Bauhaus zeigte vom Punkt aus keine Nerven und brachte die Hausherren auf die Siegerstraße.

Der VfR Mehrhoog hielt dem Druck der Gäste nach dem Seitenwechsel stand und ging durch Dominik Szalek sogar mit 3:0 in Front (58.). Nur fünf Minuten später sah Alexander Arndt wegen einer Notbremse im eigenen Strafraum die Rote Karte. Den fälligen Strafstoß verwandelten die Bocholter zum 1:3-Anschlusstreffer. Der eingewechselte Florian Hassel setzte mit dem 4:1 in der 88. Minute jedoch den Schlusspunkt. „Das war eine richtig gute Leistung“, freute sich Frank Terhorst.

Der SV Brünen hat den zweiten Sieg in Serie eingefahren und einen weiteren Schritt aus dem Tabellenkeller gemacht. Die Brüner gewannen ihre Auswärtspartie bei GW Vardingholt klar mit 3:0 (1:0). So hatte sich Trainer Aycin Özbek seine Rückkehr an die Seitenlinie vorgestellt. „Der Sieg hat so gut getan wie der Urlaub. Das war total verdient“, sagte er. Luca Schanzmann traf bereits nach zwei Minuten zur Führung der Gäste. Nils Hutmacher legte nach einer Stunde das 2:0 nach. Christian Purps traf drei Minuten später zum Endstand. „Wir standen hinten sehr kompakt und treffen vorne wieder das Tor“, so der SVB-Übungsleiter. Antranik Kodak sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (88.).

BW Wertherbruch musste sich beim souveränen Tabellenführer DJK TuS Stenern mit 1:2 (0:2) geschlagen geben. „Ich mache der Mannschaft gar keinen Vorwurf. Vor allem im zweiten Durchgang war die Leistung sehr gut“, stellte Trainer Rene Olejniczak fest. Seine Schützlinge fanden in der ersten Halbzeit nicht richtig in die Partie und gerieten mit 0:2 in Rückstand (30., 40.). Dennis Faets verkürzte nach Wiederanpfiff mit einem Elfmeter auf 1:2. Mehr sprang für BW Wertherbruch aber nicht heraus. „In der zweiten Hälfte war es ein offenes Spiel“, so der Gäste-Trainer.