Lokalsport: 35:27 - SV Schermbeck wahrt die Chance auf den Vizetitel

Lokalsport : 35:27 - SV Schermbeck wahrt die Chance auf den Vizetitel

Im Kampf um den zweiten Tabellenplatz bleibt der Handball-Landesligist SV Schermbeck im Rennen. Am drittletzten Spieltag gelang den Rot-Weißen beim Gastspiel gegen den TV Aldenrade ein 35:27 (14:9)-Erfolg.

Die Mannschaft von Trainer Thomas Keysers zeigte noch einmal viel von dem, was sie in dieser Spielzeit so stark gemacht hat. "Natürlich bin ich mit dem Ergebnis, vor allem aber mit dem Auftreten meiner Mannschaft sehr zufrieden", sagte der Coach. "Wir waren von Beginn an dominant und haben zu keinem Moment Zweifel am Erfolg aufkommen lassen."

Dabei war der SV Schermbeck erneut nur mit einer Rumpfmannschaft angetreten, so dass neben Keeper Niklas Bell auch Thomas Keysers selbst auf dem Feld aushelfen mussten. Das taten beide offenbar so gut, dass der unterlegene Gastgeber bereits nach zwölf Minuten mit fünf (4:9), nach 25 Minuten sogar mit sieben Treffern (10:17) zurücklag.

Bis zur Pause konnten die Hausherren zwar noch einmal verkürzen, doch nach dem Seitenwechsel drehten die Schermbecker richtig auf und machten das Spiel zu. Beim Stand von 27:16 (51.) war die Partie längst entschieden. Danach ließen es die Gäste ein wenig ruhiger angehen. Ein Sonderlob verdiente sich Pierre Weber, der mit 13 Treffern - davon drei Siebenmeter - überragender Werfer der Begegnung war.

SV Schermbeck: Maile - N. Bell (4), Froehner-Soppe, Kempken (3), Marienbohm (6), Weber (13/3), Kreilkamp (4), F. Bell (5), Keysers.

(beck)
Mehr von RP ONLINE