Lokalsport: 0:7 - HSC Berg rutscht wieder in ein tiefes Loch

Lokalsport : 0:7 - HSC Berg rutscht wieder in ein tiefes Loch

Fußball-Kreisliga A: Der Aufsteiger hat bei der DJK Barlo keine Chance. GW Lankern schafft Klassenerhalt durch 4:1-Sieg.

Der HSC Berg musste im Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga A einen Dämpfer hinnehmen. Der Aufsteiger verlor das Kellerduell bei der DJK Barlo mit 0:7 (0:3) und rutschte wieder auf den vorletzten Rang ab. "Wir haben gespielt wie ein Absteiger. Barlo war bissiger und hat uns den Schneid abgekauft", sagte HSC-Trainer Guido Dickmann. Die Gäste waren bereits nach sieben Minuten in Rückstand geraten, Barlo erhöhte noch vor der Pause auf 3:0 (26./29.).

"Wir haben schlecht verteidigt", sagte Dickmann, dessen Team nach der Pause noch vier weitere Gegentreffer hinnehmen musste (50./80./86./88.).

In den beiden jüngsten Begegnungen kassierte der HSC Berg somit insgesamt 14 Gegentore. "Das geht nicht. Darüber werden wir reden. Und dann müssen wir nach vorne schauen. Es bringt auch nichts, jetzt alles schwarzzumalen", so Dickmann.

HSC Berg: Ritte - Schröder, D. Leiting, C. Leiting (16. Bollmann), Leyking (78. Dickmann), Schlebes, Daniels (33. Hengstermann), Schierenberg, Nakotte, Arnold, Terörde.

GW Lankern hat sein Heimspiel gegen den SV Rees deutlich mit 4:1 (2:1) gewonnen und den Ligaverbleib geschafft. "Wir sind alle erleichtert", sagte GWL-Co-Trainer Ulrich Kasparek, der seiner Mannschaft eine geschlossene Leistung attestierte. "Unsere Chancenverwertung war super. Unsere taktische Ausrichtung ist voll aufgegangen", so Kasparek. Rouven Zeitz brachte die Grün-Weißen bereits nach sieben Minuten in Front. Nach dem Ausgleich (17.) war Mathias Bauhaus mit dem 2:1 zur Stelle (34.). "Wir haben abwartend gespielt und auf Konter gelauert. Die haben wir dann richtig gut ausgespielt", sagte Kasparek. Philipp Zerr legte nach einer Stunde das 3:1 nach, Rouven Zeitz markierte den Endstand (79.).

GW Lankern: Mölleken - Klump, Bauhaus (69. Bott), Loskamp, Zeitz (85. Schmitz), Joosten, Weikamp, Zerr, Hemsteg, Lohkamp-Schmitz, Moschner.

Der SV Brünen hat sein Heimspiel gegen den FC Olympia Bocholt knapp mit 1:2 (1:1) verloren und wurde vom Gegner auch in der Tabelle überholt. "Das war eine unnötige Niederlage. Bei den Toren haben wir schlecht verteidigt", sagte der Brüner Trainer Aycin Özbek. Marvin Moshövel brachte den Gastgeber nach einer halben Stunde in Führung. Nur 120 Sekunden später traf der Gast zum Ausgleich. "Wir haben den Ball nicht vernünftig geklärt", sagte der SVB-Übungsleiter, dessen Team nach 61 Minuten das 1:2 hinnehmen musste. Nico Janzen hatte nach 75 Minuten die große Chance zum Ausgleich, sein Kopfball prallte aber nur gegen den Querbalken.

SV Brünen: Mense - Schönberg (76. Holsteg), Bauer, Dames, Purps, Stenk, Reismann (53. Hutmacher), Stenzel, Moshövel (72. Nitschke), Kodak, Janzen.

Der SV Büderich hat sich in der Kreisliga A Moers fast aller Abstiegssorgen entledigt. Die Mannschaft von Trainer Stefan Tebbe erreichte im Heimspiel gegen Borussia Veen ein 1:1 (0:0). "Wir sind durch", sagte Tebbe nach dem Abpfiff, auch wenn der Klassenerhalt rechnerisch noch nicht sicher ist. Der Gastgeber zeigte vor allem in kämpferischer Hinsicht eine gute Leistung. In der 56. Minute belohnte sich der SV Büderich mit dem 1:0. Unmittelbar nach der Führung sah SVB-Akteur Jan Busch innerhalb von einer Minute die Ampelkarte. Daniel van Husen verursachte in der 62. Minute den Foulelfmeter, der zum 1:1 führte. "Das waren unclevere Aktionen", sagte Tebbe.

SV Büderich: Hebbering - D. van Husen, Friedhoff (75. Peglow), Busch, Dachwitz, Tebbe, Ströter, Satzinger, M. van Husen, Höning, Moroder-Bendyk (46. Höppner).

(fp)
Mehr von RP ONLINE