1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel
  4. Sport

Fußball: 0:5 – SVS zeigt kaum Gegenwehr

Fußball : 0:5 – SVS zeigt kaum Gegenwehr

Der SV Schermbeck muss sich in der Oberliga Westfalen allmählich mit dem Gedanken auseinandersetzen, in dieser Saison einzig und allein gegen den Abstieg zu spielen. Ein Platz im gesicherten Mittelfeld, den sich das Team von Trainer Martin Stroetzel zum Ziel gesetzt hat, scheint zumindest nach der Vorstellung bei der gestrigen 0:5 (0:1)-Niederlage beim SV Lippstadt in weiter Ferne zu sein.

Die Gäste waren gegen den Spitzenreiter in der zweiten Halbzeit absolut chancenlos. Und das lag nicht einmal unbedingt an der spielerischen Überlegenheit, die der Tabellenführer bereits vor dem Seitenwechsel offenbart hatte. Spätestens nach dem Gegentreffer zum 0:2 (47.), den der SV Schermbeck schon kurz nach der Pause kassierte, ließen sich die meisten Akteure in Reihen der Gäste hängen. "Wenn man bei so einem starken Gegner mit 0:2 zurückliegt, ist das Spiel so gut wie verloren. Trotzdem braucht man sich anschließend nicht in dieser Form zu ergeben, wie wir es getan haben. Das war für mich absolut enttäuschend", kommentierte Stroetzel den leblosen Auftritt seiner Mannschaft in der letzten halben Stunde der einseitigen Begegnung.

Die Leistung war auch deshalb so ärgerlich, weil der SVS es in der ersten Halbzeit besser gemacht hatte. Bis zur 30. Minute hielt der Gast ein 0:0. Dann führte erneut eine Standardsituation zum ersten Gegentor. "Die Leistung in der Defensive war bis zu diesem Zeitpunkt in Ordnung. Unser Spiel nach vorne war aber nicht vorhanden. Das Umschalten von Abwehr auf Angriff klappt einfach nicht", bemängelte Stroetzel. In der Schlussphase verursachten Moussa Ouattara und Evans Ankomah-Kissi zwei Strafstöße, die der Spitzenreiter zum 4:0 (79.) und 5:0 (85.) nutzte. Das 0:3 war in der 59. Minute gefallen.

SV Schermbeck: Öztürk - Asenso (68. Mar), Ankomah-Kissi, Ouattara, Lupitu, Gerding, Arogundade (46. Ouro-Akpo), Stöhr, Zaskoku, Klimczok, Frost (68. Sadek).

(RP)