Fußball: 0:3 – Ampelkarte leitet Niederlage der TuS ein

Fußball : 0:3 – Ampelkarte leitet Niederlage der TuS ein

Hünxe (db) Der Fehlstart der TuS Drevenack ist perfekt. Der Fußball-Bezirksligist verlor gestern das erste Heimspiel der Saison mit 0:3 (0:0) gegen den SV Vrasselt. Nach der unnötigen 2:3-Niederlage zum Auftakt beim VfL Rhede II wartet die Mannschaft von Trainer Frank Saborowski damit weiterhin auf etwas Zählbares. "Das ist ärgerlich, aber noch nicht dramatisch. Dennoch wird es allmählich Zeit für ein Erfolgserlebnis", sagte Saborowski nach einer Begegnung, die seine Schützlinge lange offen gestaltet hatten.

In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams. Wirkliche Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Die beste für die TuS Drevenack vergab Tajib Dema (28.) nach schönem Zuspiel von Önder Anafarta. "Ansonsten hat uns aber zu oft der letzte Pass gefehlt. Es waren lediglich noch ein paar Halbchancen dabei", meinte Saborowski. Das torlose Remis zur Pause hatte sich der Gastgeber aber dennoch verdient, da er gegen einen ambitionierten Gegner in der Defensive kaum etwas anbrennen ließ.

Dass die TuS aber auch nach den zweiten 90 Minuten der Saison letztlich wieder mit leeren Händen dastand, lag in erster Linie daran, dass sie beinahe die gesamte zweite Halbzeit in Unterzahl bestreiten musste. Hakan Isik (55.) sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Diesen Vorteil nutzte der SV Vrasselt in der Folge eiskalt aus. "Das war die spielentscheidende Szene", sagte Frank Saborowski.

Nach einem Drevenacker Ballverlust in der Vorwärtsbewegung brachte Mathias Pfände (64.) den SVV in Führung. In der Schlussphase warf die TuS noch einmal alles nach vorne, handelte sich dabei aber zwei Kontertore von Jeremias Geurtsen (80.) und Mathias Pfände (88.) ein.

TuS Drevenack: Weinkath - Barut, Kisla, Tütüncü, M. Dema, Anafarta (76. Helke), Isik, Aydin, T. Dema, Dinc, Grevenbroich (63. Link).

(RP)