1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Sperrung der B58n in Wesel nach Unfall bei Xantener Straße - Zeugen gesucht

B58n in Wesel : Zwei Verletzte bei schwerem Unfall - Polizei sucht Zeugen

Bei einem missglückten Überholmanöver in einer Kurve auf einer Bundesstraße in Wesel sind zwei Autos frontal zusammengekracht. Die Fahrer wurden verletzt. Die B58n blieb bis Donnerstagmittag gesperrt. Die Polizei sucht Zeugen. Ein Gaffer muss mit einem Strafverfahren rechnen.

Um 6.05 Uhr wurde der Polizei ein schwerer Unfall auf der B58n in Höhe der Xantener Straße in Wesel-Büderich gemeldet: Nach ersten Erkenntnissen wollte ein 35-jähriger Fahrer aus Wesel im Kurvenbereich hinter einer Tankstelle ein anderes Auto überholen und scherte auf die Gegenfahrbahn aus. Dort krachte er frontal mit dem Wagen eines 54-jährigen Fahrers aus Kamp-Lintfort zusammen.

Die Fahrer der beiden Unfallwagen wurden schwer verletzt. Der 35-Jährige war in seinem Auto eingeklemmt worden und musste von der Feuerwehr befreit werden. Beide wurden mit Rettungswagen in Kliniken gebracht. Nach Angaben der Polizei schwebt der 35-Jährige in Lebensgefahr. Es besteht der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Richter ordnete daher die Entnahme einer Blutprobe an.

Das Verkehrskommissariat hat an Ort und Stelle die Ermittlungen übernommen. Aktuell ist die B58n seit etwa 12 Uhr wieder frei. Sie war für Stunden gesperrt worden, weil ein Sachverständiger hinzugezogen wurde. Der Unfall sorgte für ein Verkehrschaos unter anderem in Büderich, da dort zurzeit eine Baustelle eingerichtet ist, die umfahren werden musste. Es liefen auch Reinigungsarbeiten, denn an der Unfallstelle war es laut Polizei sehr glatt.

  • Autobrand in Kempen : Polizei sucht Zeugen
  • Unfall auf A57 bei Sonsbeck : Auto brennt komplett aus – Fahrer kommt noch rechtzeitig heraus
  • Symbolbild.
    Rees : Zwei Brände in Haldern: Polizei sucht Zeugen

Die Beamten des Verkehrskommissariats suchen dringend Zeugen. Zum einen bitten sie den Fahrer des unbekannten Wagens, den der 35-Jährige überholt hat, sich zu melden. Zum anderen haben Zeugen, deren Personalien nicht festgehalten werden konnten, angegeben, dass ihnen der 35-jährige Fahrer eines Audis durch riskante Fahrweise aufgefallen ist. Auch diese werden gebeten, sich bei der Polizei in Wesel unter der Rufnummer 0281 1070 zu melden.

Mit einem Strafverfahren muss bereits ein 36-jähriger Mann aus Kerken rechnen. Er steht in dem Verdacht, während der Bergung der Verletzten Fotos und Videos von den Unfallbeteiligten mit einem Handy gemacht zu haben. Die Polizei stellte daraufhin das Handy des Mannes sicher.

Wir halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Unfall auf der B58 in Wesel-Büderich

(siev/fws)