1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Setcon verlegt Firmensitz nach Voerde

Wesel : Setcon verlegt Firmensitz nach Voerde

Der Event-Dienstleister und Messe-Ausstatter aus Hünxe wächst weiter. Der neue Betriebssitz entsteht auf einem 10.000 Quadratmeter großen Grundstück der Straße Am Industriepark in Friedrichsfeld. Ende April findet der Einzug statt.

Die Geschäfte laufen gut für Setcon. Der Event-Dienstleister und Messe-Ausstatter befindet sich auf Wachstumskurs. Das führte dazu, dass die bisherigen Betriebsräume an der Max-Planck-Straße in Hünxe nicht mehr ausreichen. Die Firmenchefs Frank (53) und Stephan Schmidt (47) suchten deshalb ein neues Grundstück und wurden in Voerde fündig. Am Industriepark erwarben sie ein etwa 10.000 Quadratmeter großes Areal, auf dem das neue Firmengebäude entsteht. Mit geladenen Gästen fand gestern die Präsentation der "Zeitkapsel" statt. Die verschließbare Röhre, die demnächst im Foyer des neuen Firmengebäudes ihren Platz finden wird, enthält Tageszeitungen, ein Foto der Brüder Schmidt, Euro-Münzen sowie den Bauplan des Gebäudes.

Mit den Worten "Herzlich willkommen in Voerde" begrüßte Bürgermeister Dirk Haarmann die beiden Setcon-Geschäftsführer sowie deren Familien und Mitarbeiter in der Stadt. Der Verwaltungschef freute sich über die Firmenansiedlung, die er als eine "schöne Bereicherung unseres Branchenmixes" bezeichnete. Dass es gelungen sei, Setcon nach Voerde zu holen, bewertete er als Zeichen dafür, dass es in der Stadt noch hochwertige Flächen gibt und Interessenten auch gute Ansiedlungsangebote gemacht werden können. Zudem hob er die Nähe des künftigen Setcon-Firmensitzes zum Biomasse-Heizkraftwerk hervor. Es bietet die Möglichkeit, auch große Hallenlagerflächen, wie sie Setcon benötigt, umweltschonend zu beheizen.

Am Industriepark 38 in Friedrichsfeld entsteht der neue Firmensitz von setcon. Der Gebäudekomplex steht bereits. Foto: Heinz Schild

Setcon wurde im Jahr 2000 gegründet und hat sich zu einem führender Anbieter für den Event- und Messebau sowie für die Ausstattung von Veranstaltungen aller Art entwickelt. Die Anfänge reichen weiter zurück. Begonnen hat Frank Schmidt in Dinslaken mit der Organisation von Oberstufenpartys. Das Unternehmen ist längst national und international tätig. Zu seinen Großkunden gehören der WDR, BASF und Ergo, es beschäftigt 48 Mitarbeiter, davon sind sechs Auszubildende.

Am angestammten Standort hatte die Firma keine Möglichkeiten sich zu vergrößern. Deshalb wurde ein neues Betriebsgelände gesucht. Von der Stadt Voerde kauften die Brüder das Grundstück Am Industriepark 38. Anfang September 2017 begannen dort die Bauarbeiten zur Errichtung des künftigen Firmensitzes. Nach den Plänen des Dinslakener Architekten Jörg Spelleken entsteht dort aktuell ein Gebäudekomplex mit 4000 Quadratmetern Grundfläche für Fertigung, Lager und Verwaltung. Integriert sind eine Schreinerei mit CNC-Bearbeitungscenter, eine Metallbearbeitung, eine Werkstatt für Elektrotechnik und der Bereich für Werbetechnik mit Digitaldrucker. Fertig sein soll das Gebäude in etwa drei Monaten. Der Umzug von Hünxe nach Voerde (Entfernung drei Kilometer Luftlinie) ist für Ende April vorgesehen. Dann wird der alte Firmensitz aufgegeben. Das Investitionsvolumen beziffert Stephan Schmidt auf einen mittleren einstelligen Millionenbetrag.

(hsd)