Serie Lieblingsplätze am Niederrhein

Niederrhein : Für Himmelsstürmer und Genießer

In unserer Serie berichten Niederrheiner von ihren Lieblingsplätzen. Der von Petra Dominik ist die Halde Norddeutschland in Neukirchen-Vluyn.

Die Himmelstreppe mit ihren 359 Stufen ist Petra Dominik schon unzählige Male nach oben gestiegen. Die kleine Strapaze lohnt sich, wartet am Ende doch eine tolle Aussicht auf sie. Auf dem Dach der Halde Norddeutschland angekommen, genießt Petra Dominik den weiten Blick über den Niederrhein – von Duisburg über Neukirchen-Vluyn bis nach Krefeld. Bei gutem Wetter sind sogar die Niederlande zu sehen.

„Das ist einfach ein wunderbarer Platz. Das habe ich schon damals gespürt, als ich zum ersten Mal hier war“, sagt sie. Damals, das war 2002 nach ihrem Umzug von Duisburg nach Kamp-Lintfort, als die Aufschüttung der Halde gerade erst abgeschlossen war und die Umgebung mit ihrer Bepflanzung sich erst noch entwickeln musste. Seitdem hat sie der 102 Meter hohe Ort immer wieder angezogen. Mindestens einmal wöchentlich ist sie dort. So wie Petra Dominik geht es vielen Menschen, die die Halde Norddeutschland schon einmal besucht haben. Sie fühlen sich angezogen vom Ort mit dem Hallenhaus als auffällige Landmarke. Die sehen Einheimische und Besucher der Region schon aus der Ferne, wenn sie sich von der A 42 oder A 57 aus Neukirchen-Vluyn nähern.

Wer einmal auf der Halde gestanden hat, kommt häufig wenigstens für einen zweiten Besuch zurück. „Auch ich bin unheimlich gerne dort“, sagt die Kamp-Lintforterin Dominik. „Ich kann dort stundenlang sitzen und einfach nur genießen.“ Es mag manchmal aber gar nicht so leicht fallen, die Umgebung um sich herum einfach auszublenden. Denn die Halde Norddeutschland bietet für viele Menschen aus der Region ausreichend Möglichkeiten, um dort ihre Freizeit zu verbringen. Touristen erkunden das weitläufige Gelände, und die Niederrheiner treffen sich zum Joggen, Wandern oder Gleitschirmfliegen.

Petra Dominik auf der Halde Norddeutschland. Foto: Petra Dominik

Für Petra Dominik macht genau das den Reiz aus, wie sie sagt: „Das zeigt doch, wie vielseitig die Möglichkeiten sind. Hier findet jeder seinen Platz. Egal, ob er die Ruhe genießen oder beispielsweise Sport treiben möchte.“

 Wenn die Kamp-Lintforterin zur Halde Norddeutschland aufbricht, hat sie ihre Kamera immer dabei. Ihr Hobby ist das Fotografieren. Die Motive sind unerschöpflich – von der Landschaft über die Pflanzenwelt bis hin zu Gleitschirmfliegern in Aktion. Jetzt, in den Sommermonaten, freut sich Petra Dominik auf besonders spektakuläre Aufnahmen. „Wenn die Sonne untergeht, ist das natürlich absolut sehenswert. Aber ich habe auch schon Bilder gemacht, als ein Gewitter aufgezogen ist.“

Eindrücke wie diese bleiben in Erinnerung, deshalb teilt Petra Dominik ihren Lieblingsplatz auch so gerne mit anderen Menschen: „Manchmal kommt meine Nachbarin mit. Und für meine Verwandtschaft aus dem Siegerland ist ein Ausflug häufig Pflicht. Die ist immer begeistert, weil sie eine vergleichbare Aussicht zu Hause nicht hat.“

Viele weitere Lieblingsplätze in der Region finden Sie auf dem Internet-Portal www.lieblingsplatz-niederrhein.de.

(RP)
Mehr von RP ONLINE