Fahrer und Werkstattleiter vor Gericht Schulbusreifen platzt und verletzt vier Grundschüler in Hamminkeln

Hamminkeln/Wesel · Einem Aushilfsfahrer und dem Werkstattleiter eines Weseler Busunternehmens wurde von der Staatsanwaltschaft fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen. Wie das Weseler Amtsgericht entschieden hat.

 Die Grundschule in Hamminkeln

Die Grundschule in Hamminkeln

Foto: Klaus Nikolei

Am 6. Mai 2022 kam es gegen 13.30 Uhr vor der Bushaltestelle der Hamminkelner Grundschule zu einem ungewöhnlichen Unglück, bei dem vier Kinder – zum Teil massiv – zu Schaden gekommen sind. Der hintere rechte Reifen eines Schulbusses, der Kinder unter anderem nach Brünen bringen sollte, war urplötzlich explodiert. Wartende Schüler erlitten ein Knalltrauma. Reifenteile sorgten für Schürfwunden und zum Teil blutigen Verletzungen an den Beinen.