1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Termine Am Wochenende: Schützenfest in Ginderich

Termine Am Wochenende : Schützenfest in Ginderich

500 Schützen werden am Wochenende erwartet. Zum jährlichen Schützenfest putzt sich das kleine Wallfahrtsdorf immer wieder besonders heraus.

Wesel (RP) Am kommenden Wochenende ist es wieder so weit. Im westlichsten Stadtteil Wesels wird Schützenfest gefeiert. Eingeladen sind neben den über 500 Schützen der beiden St.-Antonius-Schützenbruderschaften, Bürger und Junggesellen, auch Gäste aus Ginderich und Umgebung. Wenn das jährliche Schützenfest ansteht, dann putzt sich das kleine Wallfahrtsdorf besonders heraus. Fahnen, Wimpelketten und geschmückte Bögen gehören zum guten Ton.

Getragen wird das Schützenfest als kollektives Ereignis von der gesamten Gindericher Bevölkerung. Offizieller Start des Schützenfestes ist am Samstag. Die Schützenbrüder der drei Kompanien, die Junggesellen und die Spielleute treffen sich um 14 Uhr an ihren Treffpunkten. Die feierliche Schützenfestmesse in der Wallfahrtskirche, welche auch in diesem Jahr von den Bläsern des Musikvereins Vynen mitgestaltet wird, beginnt um 15.30 Uhr.

Sowohl für den Schützenball am Samstag als auch für den Krönungsball am Montag wurden neue Bands verpflichtet, wie Präsident Stefan Döring erwähnt: Am Samstag spielt Schröder Cover Kult zum Tanz auf und am Montagabend die X.O. Band. Zu den Ballabenden, aber auch zu den anderen öffentlichen Veranstaltungen rund ums Schützenfest sind Besucher herzlich eingeladen.

  • Das Strandbad an der Xantener Südsee
    Xantener Südsee : Strandbad-Betreiber mit guter Nachricht für Sonntag
  • Von links: Dominik Zostak (Arbeitgeberservice Wesel),
    Ausbildungsinitiative Kreis Wesel Präsentiert von Altana (Folge 9) : Warum die duale Ausbildung ein gutes Fundament ist
  • Ein gute Bewerbung zu schreiben, ist
    Azubi-Tipp : „Die Bewerbung muss die Persönlichkeit widerspiegeln“

Bevor der Krönungsball stattfinden kann, ist jedoch noch ein neuer König als Nachfolger vom amtierenden König Wolfgang Staymann beim Königsschießen am Sonntagnachmittag zu ermitteln. Traditionell beginnt dieses um 15 Uhr mit der Übergabe des Schützenvogels an den Schießmeister, den Ehrenschüssen und dem Vogelpreisschießen.

Wenn die Vogelpreise wie Kopf, Schwanz und die beiden Flügel abgeräumt sind, beginnt das Königsschießen. In Ginderich wird seit jeher mit der Armbrust geschossen. Dem Umstand, dass man den Verlauf des Königsschießens und die Treffsicherheit der Schützen sehr gut verfolgen kann, ist vermutlich auch geschuldet, dass die Gindericher Bevölkerung und viele Besucher dem Vogelpreis- und Königsschießen beiwohnen. Wer Nachfolger des amtierenden Königs Wolfgang Staymann werden wird, stellt sich dann im Verlauf des frühen Abends heraus. Wenn zum Höhepunkt des Königsschießens die letzten Späne des hölzernen Vogels von der Stange zu schießen sind, haben natürlich die Aspiranten mit der größten Treffsicherheit und Nervenstärke die Nase vorn.

Um den ganz jungen Besuchern entsprechende Kurzweile zu bieten, haben die Schützen für den Nachmittag ein Spielemobil samt Kinderbetreuung engagiert, damit auch die kleinen Gäste bei Laune gehalten werden. Im Anschluss an das Königsschießen findet der traditionelle Dämmerschoppen im Zelt statt. Der Eintritt hierzu ist frei.

Der Montag startet für die Chargierten und Spielleute bereits um 6 Uhr in der Früh mit dem musikalischen Wecken von König und Königin, dem Präsidenten und noch einigen weiteren Persönlichkeiten des Ortes. Nach dem Abholen des Königs durch die Schützen findet ein Familienfrühschoppen im Festzelt statt. Neben dem klassischen Imbiss wird auch wieder eine Erbsen- und Gulaschsuppe angeboten. Die Damen sind ab 10.30 Uhr zum Preisschießen am Luftgewehrstand eingeladen.

Die Inthronisation und die Parade finden am Montag um 18 Uhr auf dem Marktplatz in Ginderich statt. Ab 19 Uhr beginnt dann der große Gala-Krönungsball im Festzelt. Hierzu laden die Schützen insbesondere die Gindericher Bevölkerung ein.

(RP)