1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Niederrhein: Schützen pilgern nach Kevelaer

Niederrhein : Schützen pilgern nach Kevelaer

Die Marienstadt feiert 375 Jahre Wallfahrt. Aus diesem Anlass kommen am Sonntag Bruderschaften aus der ganzen Region zum Gnadenbild.

Die Stadt und der Bezirksverband Kevelaer haben das große Glück, in diesem Jahr Teil eines ganz besonderen Jubiläums zu sein. "Wir dürfen 375 Jahre Kevelaerer-Wallfahrt feiern. Teil von etwas zu sein bedeutet aber auch, sich für etwas zu interessieren, sich mit etwas zu identifizieren, sich für etwas einzusetzen", so Bezirksbundesmeister Hans-Gerd Frerix. Dafür stünden der Bezirksverband Kevelaer und natürlich die Schützenbruderschaften allgemein mit dem Leitsatz "Für Glaube, Sitte und Heimat" ein. "Daher sind wir auch sehr darum bemüht, diesem Jubiläum den ihm gebührenden Glanz und Rahmen zu verleihen."

Am Sonntag, 18. Juni, findet daher anlässlich des Wallfahrtsjubiläums eine Schützenwallfahrt statt, an der die Bruderschaften des Bezirksverbandes Kevelaer teilnehmen werden.

Außerdem sind dazu auch der Landesbezirk Niederrhein und die Diözesanverbände Münster, Köln und Aachen eingeladen. Zahlreiche Schützen werden daher am Sonntag in Kevelaer erwartet.

Zu dem Ereignis hat sich eine Reihe hochrangiger Ehrengäste angemeldet haben. Unter ihnen Hochmeister Dr. Emanuel Prinz zu Salm-Salm sowie der Bundesschützenmeister Emil Vogt.

  • Kevelaer : Gnadenbild in der Antonius-Kirche
  • Seit Ende Oktober 2021 steht das
    Bauprojekt an der Weseler Rheinpromenade : Abriss des Rheinstübchens stockt
  • Thomas Becker, Ratsmitglied der Grünen, hat
    Plan der Grünen in Hamminkeln : Erster Schritt zum blühenden Wegesrand

Die Teilnehmer treffen sich um 9.30 Uhr auf dem Gelände an der Hüls. Von dort zieht um 9.45 Uhr die große Prozession in Richtung Innenstadt. Um 10.30 Uhr ist Ankunft am Gnadenbild auf den Kapellenplatz, wo es den Mariengruß geben wird. Im Anschluss sind die Schützen zu Brötchen und Kaffee ins Petrus-Canisius-Haus eingeladen.

"Um der tiefen Verbundenheit der Schützenbruderschaften mit der heiligen katholischen Kirche Ausdruck zu verleihen, werden wir an diesem Tag auch unser Bezirksschützenfest feiern", erläutert Frerix. Das Fest beginnt mit dem Treffen der Fahnenabordnungen um 11.30 Uhr im Brunnenhof. Anschließend wird Heilige Messe gefeiert.

Das eigentliche Bezirksschützenfest findet diesmal nicht wie üblich bei einer Schützenbruderschaft statt, sondern wird als symbolischer Ausdruck der Verbundenheit direkt neben der Basilika im Garten von Wallfahrtsrektor Rolf Lohmann ausgerichtet.

Der Geistliche wird am 8. Juli in Münster zum neuen Regionalbischof für die Region Niederrhein geweiht.

(RP)