1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Schüsse auf Windkraftanlage in Schermbeck

Neuer Fall von Vandalismus : Schüsse auf Windkraftanlage in Schermbeck

Schon wieder ein Fall von Vandalismus in Schermbeck: Auf eine sogenannte Mittelspannungsübergabestation einer Windkraftanlage ist geschossen worden. Die Anlage gehört zum Unternehmen SL Naturenergie.

Einen neuen Fall von Vandalismus hat die Polizei am Freitag aus Schermbeck vermeldet. Unbekannte haben demnach am Donnerstag gegen 3.30 Uhr eine Mittelspannungsübergabestation einer Windkraftanlage am Lühlerheimer Weg beschädigt. Mit Kleinkalibergewehren haben sie auf die Station geschossen. Dadurch wurde die Anlage außer Betrieb gesetzt. „Derzeit gibt es keine Hinweise auf einen politischen Hintergrund“, betonte die Polizei. Sachdienliche Hinweise zur Zerstörung der Windkraftstation soll man richten an die Polizei in Hünxe, Tel.: 02858 / 918100. Die drei Meter lange und zwei Meter breite Station gehört zum Unternehmen SL Naturenergie von Klaus Schulze Langenhorst aus Gladbeck. „Es ist kein großer Schaden entstanden“, betonte dieser auf Anfrage. Er glaubt nicht, dass hier mutwillig sein Unternehmen geschädigt werden sollte. Die Sicherheitsmechanismen hätten funktioniert, die Anlage habe sich von alleine abgeschaltet, sagt Schulze Langenhorst.

Immer wieder Vandalismus in Schermbeck: Zuletzt hatte die Polizei Ende Mai einen Erfolg vermelden können. Nachdem es seit Februar 2019 zu zahlreichen Sachbeschädigungen an Schermbecks Schulen gekommen war, konnte die Polizei drei Jungen im Alter von 13 bis 17 Jahren festnehmen nachdem diese eine Scheibe an der Gesamtschule an der Schlossstraße beschädigt hatten. Das Trio wurde den Erziehungsberechtigten übergeben. Gegen den 17-Jährigen und den 14-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.