1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Schmierereien in Schermbeck: Bürgermeister setzt hohe Belohnung aus

Schäden an Schulen : Schmierereien: Bürgermeister setzt hohe Belohnung aus

Farbschmierereien an Schermbecker Schulen

Der Vandalismus an den drei Schermbecker Schulen hat unfassbar große Dimensionen angenommen: Rund 80.000 Euro betrage der Schaden, der allein im vergangenen Jahr durch mutwillige Zerstörung zu beklagen gewesen, sagt Gerd Abelt von der Gemeindeverwaltung. Mittlerweile ermittelt sogar der Staatsschutz, da unter den Schmierereien auch rechtsradikale Zeichen sowie Beleidigungen der Polizei waren. Schermbecks Bürgermeister Mike Rexforth ist fassungslos und setzt jetzt eine hohe Belohnung aus, um an die Täter heranzukommen.

„In den letzten Tagen ist es wieder zu zahlreichen Sachbeschädigungen, insbesondere an der Gemeinschaftsgrundschule, gekommen. Dazu zählen zahllose Schmierereien, zwölf eingeworfene Fensterscheiben sowie ein Einbruchsversuch“, erklärt Rexforth. Alle Vorfälle würden zur Anzeige gebracht. Der Bürgermeister sagt: „Es reicht!“ Es seien die hart verdienten Steuergelder der Bürger, die mit der Beseitigung solcher Schäden schließlich vollkommen sinnlos verschwendet würden.

Die Gemeinde setzt eine Belohnung von 1000 Euro aus für Hinweise, die zur Ergreifung und Verurteilung der Täter führen. Hinweise nehmen Beamte der Polizei zum Beispiel unter Telefon 0281 1070 und auch die Mitarbeiter der Gemeinde Schermbeck unter 02853 910244 oder buergermeister@schermbeck.de entgegen. Es soll bereits erste konkrete Informationen auf einen Täter geben.

(jok)