Wilhelm und Johanna Friedrich Uefter Jagdhornbläser gratulierten zur diamantenen Hochzeit

Schermbeck · Wilhelm und Johanna Friedrich sind seit 60 Jahren verheiratet. Zum Hochzeitsjubiläum wurde ein Gottesdienst in der Georgskirche gefeiert, der von den Jagdhornbläsern Uefte musikalisch untermalt wurde.

Wilhelm und Johanna Friedrich feierten am Sonntag ihre diamantene Hochzeit.

Wilhelm und Johanna Friedrich feierten am Sonntag ihre diamantene Hochzeit.

Foto: Helmut Scheffler

Eigentlich wollten Wilhelm und Johanna Friedrich schon im Mai ihre diamantene Hochzeit feiern. Aus gesundheitlichen Gründen wurde die Feier auf den gestrigen Sonntag verschoben.

Nach einem Gottesdienst in der Georgskirche, der von den Jagdhornbläsern Uefte musikalisch untermalt wurde, begann im Uefter Restaurant Triptrap der gesellige Teil. Zu den ersten Gratulanten gehörten die beiden Kinder Markus und Margret, die vier Enkel Annika, Juliane, Carolin und Leonie sowie die stellvertretende Bürgermeisterin Hildegard Franke.

Der heute 84-jährige Wilhelm Friedrich wuchs mit seiner Schwester Wilma im Brichter Elternhaus auf, besuchte die Volksschule an der Weseler Straße, arbeitete danach in der Landwirtschaft auf dem elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb, bevor er 1968 Mitarbeiter der Firma Wißmann wurde und dort im Jahre 1995 in den Ruhestand entlassen wurde.

Johanna Knüfer wurde im Rahmen einer früher üblichen Hausgeburt von der Hebamme Franziska Wilsing in der elterlichen Wohnung in der Georgstraße als Erdenbürger begrüßt. In der Volksschule besuchte sie dieselbe Klasse wie ihr späterer Mann. Nach der Entlassung aus der Schule arbeitete die Jubilarin ein Jahr lang in einem Weselerwalder landwirtschaftlichen Betrieb, bevor sie in der Schermbecker Buchdruckerei Köster zur Buchbinderin ausgebildet wurde. 1958 wechselte sie als Haushaltshilfe zum Elektrogeschäft Vengels.

Beim Pfingstkonzert des Männergesangvereins „Eintracht“ hat es im Jahre 1961 beim Singen und gemeinsamen Tanzen gefunkt. Zwei Jahre später, am 21. Mai 1963, fand die standesamtliche Hochzeit statt. Der weltliche Teil der grünen Hochzeit fand zwei Tage lang in der Scheune des Elternhauses des Bräutigams statt.

Das junge Paar wurde Mitglied des Kirchenchores der Georgsgemeinde und blieb dem Chor bis in die 1990er-Jahre treu. Die Jubilarin teilte als Mitglied der Frauenhilfe das gemeindliche Leben der Georgsgemeinde. Ihr Mann fand bei den Uefter Jagdhornbläsern einen Platz fürs ehrenamtliche Engagement. Nach dem Erwerb des Jagdscheines im Juli 1976 empfahl ihm Karl Müller Jagdhornbläser zu werden. 17 Jahre lang war Wilhelm Friedrich in der Nachfolge von Hubert Deiters Vorsitzender der Jagdhornbläsergruppe.

Den Glückwünschen der Gäste schließt sich unsere Zeitung gerne an mit den besten Wünschen für den nun begonnenen gemeinsamen Weg zur eisernen Hochzeit im Jahre 2028.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort