Schermbeck: So schön feierten die Kilianer

Schermbeck : Böller-Brauch zum Volksfest

Sonne für die Kilianer: Am Sonntag fanden in Schermbeck die Umzüge in den Königreichen statt.

Während für die Altschermbecker Kilianer nach wie vor das dreitägige Volksfest am Samstag beginnt, hat die Schermbecker Gilde Teile ihres Festes um einen Tag vorgezogen.  Nach und nach wurde der Freitag in den Festablauf mit einbezogen.

Zunächst fand nur ein Tanzabend statt. Im vergangenen Jahr wurde erstmalig die Kranzniederlegung am Ehrenmal auf den Freitagabend verlegt. In diesem Jahr gab es gleich zwei Neuerungen für den Festablauf am Freitag. Fünf Mitglieder des Böllerschützencorps der St. Ewaldi Schützengesellschaft Duisburg-Laar erinnerten mit jeweils drei Schwarzpulver-Schüssen daran, dass in früheren Jahrzehnten stets zu Kilian geböllert wurden.

Um 23 Uhr kamen nach Schätzungen der Gilde zwischen 800 und 1000 Zuschauer zum Mühlenteich, um erstmals ein Feuerwerk der Kilianer mitzuerleben. Die Tradition, das Kilian-Schützenfest hüben und drüben gemeinsam zu eröffnen, blieb auch nach der veränderten Festfolge im Königreich Schermbeck erhalten. Diesmal waren die Altschermbecker Gastgeber. Im Festzelt an der Freudenbergstraße wurde die große Abordnung der Schwesterngilde empfangen. Im Beisein der Ehrenpräsidenten Hubert Timmermann und Andreas Hülsdünker sowie des Ehrenvorsitzenden Ernst-Christoph Grüter eröffneten die amtierenden Präsidenten Gregor Zens (Altschermbeck) und Rainer Gardemann (Schermbeck) per Handschlag ein Schützenfest in „Ordnung, Einigkeit und Frohsinn“.

Nach der Rückkehr der Schermbecker Kilianer in ihr Festzelt am Mühlenteich feierten die Altschermbecker Kilianer noch einmal ausgelassen mit ihren Majestäten Hendrik Bienbeck und Julia Ufermann. Die Band „Promise“ sorgte für fetzige Rhythmen im proppenvollen Festzelt.

Mit dem Schützenhochamt in der Ludgeruskirche begann am Sonntag reichlich früh ein Härtetest für jene Altschermbecker Kilianer, die erst beim Aufgang der Sonne das Festzelt verlassen hatten. Am Ende des Gottesdienstes, der von Pastor Xavier Muppala zelebriert wurde, ehrte Königin Julia Ufermann mit einem Blumengebinde die Muttergottes.

Einen Steinwurf weiter trafen sich anschließend die Schützen am Altschermbecker Ehrenmal. Der von Josef Breuer geleitete Kirchenchor „Cäcilia“ und die Blaskapelle „Einklang“ sorgten für die musikalische Untermalung. Nach der Ansprache des Präsidenten Gregor Zens, die sich mit der zeitgemäßen Deutung des Begriffes „Heimat“ befasste, und nach der Kranzniederlegung zogen die Schützen zum Festzelt. Dort wurden die Goldschützen Heiner Hüttemann, Hermann Keller, Joachim Voigtmann und Hermann Zens geehrt. Als 1000. eingetragener Schütze erhielt Hermann Oeing ein Geschenk. Markus Siebert bekam eine Foto-Collage für seine zehnjährige Tätigkeit als Offizier. Zwei Jahre lang war er Fahnenträger, acht Jahre lang Feldwebel. In den letzten Jahren war er für die Bekleidung der Schützen zuständig.

Der Rüster Kinderschützen-König Tim Kirchmann kam zu Besuch, um den Majestäten zu gratulieren. Dabei kam es zu einem vorübergehenden Kettentausch mit König Hendrik Ufermann.

Als Jubel-Majestäten wurden die Diamant-Königin Liesel Baumeister, die Gold-Königin Hildegard Gröting und das Silber-Königspaar Berthold Schmeing und Steffi Ridder (-Scholthoff) begrüßt.

Ein farbenprächtiges Bild bot sich den Besuchern beim gleichzeitigen Festumzug beider Gilden am Sonntagnachmittag. Beide Gilden zogen über die Mittelstraße und statteten den Bewohnern des Marienheims einen Besuch ab. Für die musikalische Untermalung des Altschermbecker Festumzuges sorgten die Musikkapelle Holtwick, die Blaskapelle „Einklang“, das Fanfarenkorps Raesfeld, der Spielmanszug Holsterhausen und der Spielmannszug Borken.  Die Schermbecker Schützen wurden vom Tambourkorps Schermbeck, vom Fanfarencorps Hervest-Dorsten und von der Städtischen Kapelle Ahaus begleitet.

Während heute an der Vogelstange bei Große-Ruiken der neue Altschermbecker König ermittelt wird, klingt das viertägige Schermbecker Fest um 17 Uhr mit dem Bataillonsnachmittag am Mühlenteich aus.

Mehr von RP ONLINE