Polizei nimmt in Schermbeck Obdachlosen fest Dieb klaut Pick-up — Besitzer schwingt sich auf Ladefläche

Update | Schermbeck · Ein Dieb wollte einem 40-Jährigen den Pick-up klauen. Dabei hat der Langfinger jedoch die Rechnung ohne den Besitzer gemacht. Der schwang sich kurzerhand auf die Ladefläche.

Die Polizei nahm den Unfall in Schermbeck auf und nahm einen Tatverdächtigen fest.

Die Polizei nahm den Unfall in Schermbeck auf und nahm einen Tatverdächtigen fest.

Foto: dpa/Carsten Rehder

Die Polizei hat in einer Pressemitteilung von einem Fall in Schermbeck berichtet, der als Vorlage für einen Action-Film dienen könnte. Jetzt meldet sie in einer weiteren Mitteilung, dass Bereits am Samstag ein Richter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den tatverdächtigen, 39-jährigen wohnungslosen Mann erließ.

Und das geschah: Gegen 8.25 Uhr hatte am Freitag ein 40-jähriger Autofahrer aus Steinfurt seinen VW Amarok Pick-up an der Straße Heggenkamp abgestellt, um seinen Anhänger abzuhängen. Den Autoschlüssel ließ der Mann dabei stecken. Hiernach schob er kurz den Anhänger weg. Als er zurückkam, sah er, wie ein Fremder auf dem Fahrersitz Platz genommen hatte und den Wagen startete. Der Steinfurter lief hinter dem Pick-up her, rief noch „Stopp“, um den Fremden zum Anhalten zu bewegen. Doch der fuhr unbeirrt weiter.

Schließlich gelang es dem 40-Jährigen, den Griff der Ladefläche zu erreichen und sich während der Fahrt hochzuziehen. Schließlich stand der Mann auf der Ladefläche seines Amaroks, was den Fahrzeugdieb jedoch nicht sonderlich beeindruckte. Der fuhr nämlich weiter, drückte aufs Gas und beschleunigte nach Überzeugung des Steinfurters auf mindestens Tempo 70.

An der Straße Im Trog kam es dann zunächst zum Zusammenstoß zwischen dem Pick-up und dem VW Touran einer 32-jährigen Schermbeckerin. Durch den Unfall kam der Dieb nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Straßenlaterne und anschließend frontal gegen einen Baum. Bei dieser Aktion flog der Steinfurter von der Ladefläche.

Zwar flüchtete der Dieb anschließend, kam aber nicht weit: Aufmerksame Passanten hielten ihn jedenfalls bis zum Eintreffen der Polizei fest. Dann klickten die Handschellen. Wie sich herausstellte, handelt es sich bei dem dreisten Dieb um einen 39-jährigen Wohnungslosen.

Die 32-jährige Autofahrerin verletzte sich bei dem Unfall nicht leicht, wie es von der Polizei zunähst hieß, sondern schwer. Die Frau wollte vor ihrem Haus parken, als sie den Steinfurter wild gestikulierend auf der Ladefläche des Amaroks sah. Dann hörte sie Reifenquietschen und das Aufheulen des Motors. Schon kam es zum Zusammenstoß, wobei ihr VW herumgeschleudert wurde.

Der 40-jährige Mann verletzte sich wie durch ein Wunder ebenfalls nur leicht. Vorsorglich brachten Rettungswagen beide in ein Krankenhaus. An dem Amarok Pick-up entstand nach Angaben der Polizei Totelschaden. Auch der VW Touran wurde Arg in Mitleidenschaft gezogen. Die Kriminalpolizei und das Verkehrskommissariat haben die Ermittlungen aufgenommen. Der Obdachlose muss nun mit einem Gerichtsverfahren rechnen.

(kwn/mabu)