1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Schermbeck: Landhaus Wortelkamp bietet gehobene, gut bürgerliche Küche

Lecker essen : Gehobene, gut bürgerliche Küche in ehemaliger Schnapsbrennerei

Seit Jahrzehnten ist das Haus Wortelkamp in Schermbeck-Damm ein beliebtes Ausflugslokal. Der große Saal bietet Platz für Familienfest, Jubiläen und Firmenveranstaltungen.

SCHERMBECK Das Landhaus Wortelkamp im Schermbecker Ortsteil Damm ist zweifelsohne eines der ältesten Gasthäuser in der Region. Seit vielen Jahrzehnten werden die Gäste in der 1890 gegründeten Schnapsbrennerei an der Weseler Straße zwischen Hünxe-Drevenack und Schermbeck mit Gerichten aus der gut bürgerlichen Küche verköstigt.

Bis Ende 2011 sorgten sich Ingrid und Helmut Weltjen um das Wohl der vielen Stammkunden. Seit Anfang 2012 steht das Haus Wortelkamp unter der Leitung von Simone und Pit Schneider. Die beiden haben sich während der Lehrzeit kennengelernt, sind mittlerweile seit mehr als 25 Jahren verheiratet und waren vor ihrem Umzug nach Damm 17 Jahre lang in Bottrop-Kirchhellen als Pächter des Restaurants La Botte erfolgreich. „Meine Eltern waren mit den Weltjens befreundet. Als meine Frau und ich so um die 40 Jahre waren, wollten wir noch mal etwas anderes machen und haben das Angebot angenommen, das Haus Wortelkamp zu übernehmen“, sagt Pit Schneider. Zusammen mit den Eheleuten Weltjen wurde vor der Schlüsselübergabe aber noch kräftig in das Traditionshaus investiert – in den Bau eines schmucken Saales. Hier finden seit 2012 vor allem Hochzeiten, Familienfeiern, Jubiläen und Tagungen mit maximal 110 Personen statt.

In der Restaurantküche hat übrigens nicht Pit Schneider das Sagen, sondern Matthias Schneider. Der 38-Jährige hat einst im La Botte seine Ausbildung absolviert und während seiner Lehr- und Wanderjahre reichlich Erfahrung in Singapur, Japan und den USA gesammelt. Doch der Kontakt zu den Schneiders ist nie abgebrochen. Als die beiden dann das Landhaus Wortelkamp übernommen hatten, holten sie Matthias Schneider in ihr Team.

Auf der Karte, die die beiden Köche gemeinsam zusammenstellen, sind Gerichte zu finden, „die unseren Gästen Freude bereiten“, wie Pit Schneider betont – gehobene, gut bürgerliche Küche. Dazu zählen neben Steaks auch Schnitzel in verschiedenen Variationen – mit Rauchlachs und Spiegelei beziehungsweise mit Thunfisch, Zwiebeln, Rucola und Käse überbacken. Zu den regionalen Spezialitäten gehören aktuell Himmel und Erde (Endivienstampf mit gebratener Blutwurst und Apfelsauce) oder Mehlpfannkuchen mit Mettwurst.

Wer Nudeln liebt, kann zwischen Blutwurst-Ravioli, Risollini mit Mango und Chilli und gebratenen Riesengarnelen beziehungsweise weißen Bandnudeln mit Schweinefiletspitze in Pfifferling-Riesling-Sauce wählen. Aber auch vegane Speisen wie Spaghetti mit einer Bolognesesoße aus Linsen, Tomaten und Kräutern sind im Angebot. In der Saison stehen auch Wildgerichte auf der Speisekarte. Denn Pit Schneider ist Jäger. Das Fleisch kommt aus den Wäldern der Umgebung.

Der Wortelkamp-Chef arbeitet gerne mit Lieferanten aus der Nähe zusammen. Gemüse bezieht er beispielsweise von Bauer Graaf aus Schermbeck, dessen eingelegte Rote Beete er in höchsten Tönen lobt. Dreimal in der Woche beliefert ein Fischhändler aus den Niederlanden das Haus Wortelkamp mit frischer Ware. Alle Speisen werden übrigens nicht nur im Restaurant und der gemütlichen Hirschstube serviert, sondern auf Wunsch auch auf der Kegelbahn und im Sommer auf der Sonnenterrasse. Dort wird in der warmen Jahreszeit sonntagsnachmittags auch hausgemachter Kuchen serviert.

www.landhaus-wortelkamp.de