Schermbeck: Kilianer feiern erstmals das Fest "Seegeflüster"

Festzelt am Schermbecker Rathaus : Premiere des „Seegeflüsters“ der Kilianer ein Erfolg

Die Ersatzveranstaltung der Schützen für den „Tanz in den Mai“ wurde von den Besuchern gelobt.

Man kann auch laut und ausgelassen flüstern. Diese Erfahrung machten am Samstagabend zahlreiche Besucher in einem Festzelt, das die Kiliangilde Schermbeck von 1602 auf dem Rathausplatz nahe dem unteren Mühlenteich errichtet hatte. Dort fand zum ersten Mal das Fest „Seegeflüster“ statt.

Das neue Fest wurde als Ersatz für den „Tanz in den Mai“ gefeiert, den die Kiliangilde jahrelang anbot. „Unser neues Fest passt sich an das Bankgeflüster der Werbegemeinschaft an“, sagt Präsident Rainer Gardemann. Tagsüber habe man beim Bankgeflüster die Gelegenheit zum Bummeln über die Mittelstraße, abends könne man dann den Tag bei Getränken und Musik ausklingen lassen.

Die meisten Besucher zogen es vor, möglichst lange im offenen Bereich des Festzeltes an Stehtischen den Blick auf den Mühlenteich zu genießen und mit den anderen Gästen zu plaudern. Das Königspaar Christian Hötting und Christiane Paus mischte sich mit seinem Throngefolge unter die Gäste. Die Majestäten hatten den „Untertanen“ viel zu erzählen von den Erlebnissen während der einjährigen Regentschaft.

Erinnerungen wurden auch an das Traditionspokalschießen wachgerufen. Erfreut nahmen die Besucher zur Kenntnis, dass sich die Gilde in der Mannschaftswertung um einen Platz verbessern konnte und in diesem Jahr das Schlusslicht an den Schützenverein Krudenburg übergeben konnte. Nicht ganz so erfolgreich war Präsident; Rainer Gardemann. Schließlich landete er beim Schießen der Präsidenten und Ehrengäste auf dem letzten Platz.

Die offizielle Siegerehrung findet am 31. Mai beim Schützenverein Weselerwald und Umgebung statt. An der Siegerehrung am Voshövel nehmen die Kilianer aber nur mit einer kleinen Besetzung teil, weil sie es bevorzugen, gemäß einer langjährigen Tradition den Festball der Brichter Schützen zu besuchen.

Das eigene Schützenfest feiern die Kilianer in der Zeit vom 12. bis 15. Juli. Dieses Fest ist die dritte größere Feier im Jahresablauf. Inzwischen haben sich die Kilianer so aufgestellt, dass sie im vierteljährlichen Rhythmus der Bevölkerung die Möglichkeit bieten können, gemeinsam zu feiern. Zu Beginn eines Jahres wird eine zünftige Après-Ski-Party angeboten, im Mai das „Seegeflüster“, im Juli das mehrtägige Schützenfest und im September das Oktoberfest.

Mehr von RP ONLINE