Schermbeck: Gesamtschüler besuchen Freunde in Polen

Schermbecker Jugendliche auf Reisen : Gesamtschüler mit Freunden in Polen

Der Besuch der Partnerschule ist eine von vielen Aktivitäten. Auch vor der Haustür gibt es welche.

Dass an der Schermbecker Gesamtschule viel mehr als nur Wissensvermittlung stattfindet, stellten die Lehrer und Schüler in jüngster Vergangenheit wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis: Zum Abschluss der Unterrichtsreihe „Müll und Recycling“ haben sich die beiden Naturwissenschaftskurse des Jahrgangs sechs mit ihren Lehrerinnen Kerstin Niklas-Janas und Bianca Sadowski eine Besonderheit einfallen lassen: Nachdem mehrere Wochen zu dem Thema gearbeitet wurde, haben die Schüler selbst Hand angelegt, um in der Umgebung der Schule Müll zu sammeln und diesen ordnungsgemäß zu entsorgen. Der besondere Reiz lag wohl darin, dass den Jugendlichen ein Preis versprochen wurde – und zwar für die Gruppe, die den meisten Müll sammelt.

Vorbildlicher Einsatz für die Umwelt: Schermbecks Gesamtschüler als fleißige Müllsammler. Foto: GS Schermbeck

Im Rahmen des Projektes Erasmus+ ist überdies eine neunköpfige Gruppe der Schermbecker Gesamtschule nach Wyszków in Polen gereist. Nach den Treffen in Pamplona im Dezember 2018 und in Schermbeck im März 2019 ist es das dritte Zusammenkommen der sechs Partnerschulen aus Nijmegen (Niederlande), Wyszków (Polen), Alba Iulia (Rumänien), Pamplona (Spanien), Konja (Türkei) und Schermbeck.

In Wyszków haben die Schüler der Gesamtschule, begleitet von den Lehrkräften Miriam Jacobi, Jaisy Manthuruthil und Sven Merkelbach, die dortige Partnerschule Zespół Szkół Nr. 1 in Marii Skłodowskiej-Curie besucht sowie die Stadt Wyszków und das nahegelegene Warschau erkundet. Auf dem Programm standen auch ein Sportnachmittag, eine moderne Tanzaufführung und das gemeinsame Kochen von Pierogi, einer polnischen Spezialität, unter Anleitung der gastgebenden Schüler. Im Zentrum des Projekts stehen aber kurze Unterrichtseinheiten, die Schüler der verschiedenen Länderteams selbst vorbereiten und durchführen. Das Erasmus+-Team Schermbeck freut sich nun auf das nächste Treffen, das im November in Rumänien stattfinden wird.

Die NRW-Landesinitiative „Leben ohne Qualm“ lud zur Gemeinschaftsaktion ein. Auch die Gesamtschule Schermbeck und die Drogenberatung Wesel unterstützten die Aktion. Die Schüler des sechsten und siebten Jahrgangs sammelten bei der Aktion „Spuck’s aus!“  Sprüche und Botschaften zu Vorteilen des Nichtrauchens.

(RP)
Mehr von RP ONLINE