1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Schermbeck: André und Gaby Bohmkamp regieren​ Schützen in Weselerwald

Neue Majestäten für den Schützenverein : André und Gaby Bohmkamp regieren am Voshövel

Weselerwald hat seit Donnerstag ein neues Königspaar. Im zweiten Stechen fiel die Entscheidung zugunsten eines neuen Regenten, der bereits 2005 Thonerfahrung sammelte und in dessen Familie das Schützenwesen im Blut liegt.

Bei sonnigem Wetter wurden am Donnerstagnachmittag am Voshövel André Bohmkamp und Gaby Bohmkamp als neue Majestäten des Schützenvereins Weselerwald und Umgebung inthronisiert. Das Schießen um die Königswürde fand am Mittwoch statt. Beim Antreten konnte Hauptmann Stefan Tenfelde 85 Schützen begrüßen. Nach dem Abholen des noch amtierenden Königspaares Uwe und Nadja Stenk marschierten die Schützen unter musikalischer Begleitung des vom Bataillöner Nils Labenz geleiteten Tambourkorps Weselerwald zum KK-Schießstand auf dem Gelände des Landhotels Voshövel. König Uwe Stenk erzielte zehn Ringe.

Jeder Schütze durfte unter Leitung der Schießwarte Roman Krämer und Hartmut Eimers drei Schüsse auf die 50 Meter entfernte Zehner-Ringscheibe abgeben. Wer bei einem dieser drei Schüsse eine Zwölf erzielte, durfte am ersten Stechen teilnehmen. Diesen Erfolg konnten 26 Schützen verbuchen. Fürs zweite Stechen verbuchte der Schriftführer Torsten Tegründe nur noch elf Schützen. Wesentlich zurückhaltender verhielten sich diese elf Schützen. Mit acht Ringen erzielte André Bohmkamp das beste Ergebnis. Der 48-jährige Maschinenführer regierte bereits im Jahre 2005 mit Sandra Bohmkamp. Seine Eltern Karl-Heinz und Annliese Bohmkamp bestiegen im Jahre 1988 den Weselerwalder Thron. Sein Bruder Heinz-Dieter Bohmkamp regierte gleich zweimal am Voshövel, im Jahre 1984 mit Elke Böink und 1990 mit Elke Bohmkamp.

  • Im Dammer Schützenhaus wurden die erfolgreichsten
    Das sind die Gewinner beim Traditionspokalschießen : Gut geschossen
  • Zum zweiten Mal nahmen Frauen an
    Schützen tagen in Schermbeck : Schermbecker Kilianerinnen dürfen mitbestimmen
  • Das erste Schützenfest nach dem Zweiten
    Immense Fleißarbeit mit über 400 Fotos : Schützenverein Bricht hat jetzt eine Festschrift

Die Kranzniederlegung am Ehrenmal durch den Präsidenten Andreas Appenzeller wurde musikalisch untermalt von Carsten Limberg und seinen beiden Kindern. Danach begleitete das Tambourkorps Weselerwald die Kompanie zurück zum Festzelt. Zum Tanz spielte die Band Les Astres auf.

Präsident Andreas Appenzeller leitete auf dem Platz neben dem Festzelt viele Ehrungen. Den ersten Preis beim Königsschießen errang Andreas Limberg, den zweiten Günther Backhaus. Marc Benning erhielt den Preis der Jungschützen, Lisanne Hitkamp den Preis der besten Tambourkorpsschützin. Tim Tegründe hat als stellvertretender Jugendkompanieführer sieben Jahre lang die jungen Wilden ins Schützenleben eingeführt.

König André Bohmkamp hat 14 Jahre lang das Amt des Fahnenoffiziers bekleidet. Von 1995 bis 2004 war er als Jugendkompanieführer für den Schützenverein im Vorstand tätig. Carsten Limberg war zunächst sechs Jahre lang zweiter Jugendkompanieführer, danach von 2004 bis 2011 Fahnenträger und von 2011 bis 2020 Hauptmann.

Anerkennung zollte Präsident Appenzeller den Schützen Dieter Buchmann und Peter Appenzeller. Beide waren länger als vier Jahrzehnte als Revieroffiziere im Schützenverein tätig. Für drei verschiedene Schriftführer haben sie Einladungen verteilt und für drei verschiedene Kassierer den Mitgliedsbeitrag eingesammelt.

Einen Pokal erhielt Lorenz Hitkamp als tagesbeste Schütze beim diesjährigen Traditionspokalschießen. Karl-Heinz Rütter erhielt einen Orden, weil er, so Appenzeller, „die Schützen und alle unsere Gäste seit fast 50 Jahren immer nicht nur schnell und gut gekühlt, sondern auch wirklich immer mit bester Laune versorgt“. Appenzeller begrüßte Elke Janzen als Silberkönigin des Jahres 2021 und Helga Clarendahl als Silberköniginnen des Jahres 2022.

Nach dem Abschreiten der Front, der Parade der Schützen und dem Umzug durchs Dorf zogen die Schützen in Begleitung des Tambourkorps Weselerwald und der Dorfmusikanten ins Festzelt ein.

Am Freitagabend traten die Schützen an, um ihr Königspaar und das Gefolge einzuholen. Anschließend begann der öffentliche Tanz mit der Band Splash!.