Schermbeck: 104 Abiturienten der Gesamtschule haben Abschied gefeiert

Gesamtschule Schermbeck : 104 Abiturienten, Notenschnitt 2,55

Die Gesamtschüler nahmen in St. Ludgerus Abschied. Der gesellige Teil der Feier fand in der Niederrheinhalle Wesel statt.

Mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Ludgeruskirche begann die Verabschiedung von 104 Abiturienten der Gesamtschule Schermbeck. Der von Pastor Klaus Honermann und Pfarrer Hans Herzog geleitete Gottesdienst stand unter dem Motto „Freedom“. Die Religionslehrer Ute Nienhoff und Dennis Prause wurden bei der Organisation des Gottesdienstes von einigen Schülern unterstützt. Für die musikalische Gestaltung sorgten die Musiklehrerin Christina Spellerberg, die Instrumentalisten Maximilian Büchling (Klavier, Cachon), Justin Woeste (Cachon) und die Sängerinnen Jacqueline Schröder, Josefine Timmermann und Laura Zepmeusel. Die Kollekte war für die GAGU-Zwergenhilfe bestimmt.

Der gesellige Teil der Abiturfeier fand am Abend in der Weseler Niederrheinhalle statt. Durch das mehrstündige Programm führten Alena Stephan, Fabian Kemper und Jonah Ebbing. Schulleiter Norbert Hohmann gratulierte den Abiturienten, die einen bemerkenswerten Abiturdurchschnitt von 2,55 erreicht haben. Charlotte Stamm erhielt mit der Traumnote 1,0 das beste Abi-Zeugnis. In seiner Festansprache befasste sich Hohmann mit dem Entlassungsmotto „ABIcetamol – … die Schmerzen haben ein Ende.“ Nach einer Analyse der biologischen, psychischen und sozialen Faktoren des Schmerzes ging Hohmann der Frage nach, was oder wer denn der Auslöser des schulischen Schmerzes gewesen sein könnte. Nach dem Ausschluss der Lehrer und Eltern blieb der Schmerz eine Folge des subjektiven Gefühls des einzelnen Schülers. Eltern und Lehrern und besonders den Beratungslehrerinnen Christine Sobiech und Sabina Wichmann-Lange und dem Abteilungsleiter Matthias Trost bescheinigte Hohmann in der Rückschau das Gelingen, die geeigneten Schmerzmittel gewesen zu sein.

Als Bürgermeister und als Vater des Abiturienten Marlon ergänzte Mike Rexforth sein Lob für die Durchhaltekraft der Schüler um das Lob an die Gesamtschule, die darauf geachtet habe, dass alle mitkommen, ihre Talente und ihre Persönlichkeit entfalten konnten. In ihrer Rede hielten die Schülervertreter Laura Richartz und Philipp Anscheit Rückschau auf die Studienfahrt nach Prag oder Rom am Ende der Q 1, auf die gute Zusammenarbeit mit den Lehrern und Mitschülern, auf die Mottowochen und auf die Unterstützung aus den eigenen Familien in der Phase der Vorbereitung auf die Abi-Prüfungen.

In der Niederrheinhalle bedankten sich die Moderatoren bei den Beratungslehrern, beim Stufenleiter, danach bei den Lehrern der Grund- und Leistungskurse und schließlich bei den weiteren Lehrern, die an der Abschlussfeier teilnahmen.

Für die musikalische Untermalung der Abschlussfeier sorgten Jacqueline Schröder und Maximilian Büchling mit „Wherever I go“ von Miley Cyrus und – nach dem offiziellen Teil – die DJs Roland und Robin.

Mehr von RP ONLINE