1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Schembeckerin fällt auf Trickbetrug herein und verliert Tausende Euro

Seniorin aus Schermbeck fällt auf Trickbetrug herein : Falscher Kommissar ergaunert Tausende Euro

Vorsicht, Trickbetrüger! Eine Seniorin aus Schermbeck ist nach Angaben der Polizei auf einen falschen Kriminalbeamten hereingefallen und hat dadurch mehrere Tausend Euro verloren.

Die Masche war wie immer die gleiche: „Hauptkommissar Schneider“ meldet sich und warnt vor einer Einbrecherbande. Um sich dagegen zu schützen, gibt es nur einen Weg, nämlich der Polizei Geld auszuhändigen, damit diese es sicher verwahrt. Zu diesem Zweck wird eine Kriminalbeamtin erscheinen, um das Geld abzuholen.

Die ältere Schermbeckerin legte das Geld in einem Umschlag und wie besprochen unter die Fußmatte. Diesen holte sich eine etwa 30 Jahre alte Frau mit mittellangen, blonden Haaren, einer sportlichen Figur, die eine dunkle Hose und ein bleufarbenes T-Shirt trug.

Besonders tragisch: Nachdem das Geld bereits weg war, schöpfte die Seniorin noch keinen Verdacht und hatte zuvor auch ihrem Sohn, der sie besuchte, nichts von dem Anruf erzählt. Erst als am nächsten Tag das Telefon erneut schellte und der Sohn mit dem mutmaßlichen „Hauptkommissar Schneider“ sprach, kippte die Geschichte auf. Der Sohn alarmierte sofort die Polizei. Die Betrüger hatten versucht, nochmals Geld von der Seniorin zu ergaunern.

  • Dieses Logo hat sich gegen viele
    Gewinner aus 80 Vorschlägen : So sieht das neue Logo der Gemeinde Schermbeck aus
  • Petra Becker freut sich auf die
    „Ist eine tolle Gruppe“ : Frau aus Schermbeck gehört zum neuen Leitungsteam der kfd
  • Die unbekannten Anrufer gehen ungemein geschickt
    Schockanruf in Dormagen : Seniorin um tausende Euro betrogen

Daher bittet die Polizei alle Angehörigen noch einmal inständig:

„Warnen Sie Ihre Verwandten! Machen Sie Ihnen klar, sich nicht in ein Gespräch mit Unbekannten verwickeln zu lassen, sondern sofort aufzulegen. Und erst recht niemals Geld an Unbekannte zu geben.“

(RP )