Wesel/Hünxe: RVR-Radweg von wird am 17. April eröffnet

Wesel/Hünxe: RVR-Radweg von wird am 17. April eröffnet

2013 wird ein Fest für Fahrradfahrer. Nicht nur dass am 27. April der Fernradweg "Römer-Lippe-Route" zwischen Detmold und Xanten mit einer 295 Kilometer langen Hauptroute eröffnet wird.

Zehn Tage bekommen die Radler der Region noch eine neue Strecke zwischen Wesel und Drevenack geboten. "Am 17. April eröffnen wir das fünf Kilometer lange Teilstück des ehemaligen Römerradweges, der künftig Teil der thematischen Schleife ,Römerspuren' sein wird", sagt Barbara Klask, Pressesprecherin des Regionalverbandes Ruhr (RVR).

Zum Hintergrund: Der Plan des RVR war es ursprünglich, die beiden Römerlager Xanten und Haltern miteinander zu verbinden. Dafür sollten bis 2015 insgesamt 56 Kilometer der ehemaligen Bahntrasse Venlo-Hamburg zum Radfahrweg "Auf den Spuren der Römer" erschlossen und gebaut werden. Doch dann kam der neue Fernradweg "Römer-Lippe-Route" dazwischen. Sprich: Fortan heißt der RVR-Radweg "Auf den Spuren der Römer" nun "Römerspurenschleife" und ist Bestandteil des neuen Fernradweges, der zusätzlich mit thematischen Schleifen (154 Kilometer) aufwartet.

  • Sonsbeck : Sonsbeck offiziell Mitglied der Römer-Lippe-Route
  • Kreis Wesel : Sonsbeck wird Teil der Römer-Lippe-Route
  • Regionalverband soll nachbessern : Kreis-FDP lehnt Kies-Planung ab

Beim Radweg zwischen Wesel und Drevenack handelt es sich also um ein Teilstück einer Schleife. Im Juli vergangenen Jahres hat der RVR mit dem Neubau begonnen. Mehr als 600 Meter Gleise wurden dafür entfernt. Anschließend wurde die Schottertrasse gefräst, der Radweg profiliert und eine wassergebundene Decke angelegt. Die Kosten, die für den fünf Kilometer langen Teilabschnitt veranschlagt wurden, betragen satte 920 000 Euro. Davon übernimmt das Land 75 Prozent, der Rest trägt der Regionalverband, wie Klask mitteilt. Für die Pflege und Unterhaltung sind nach Fertigstellung die Gemeinde Hünxe beziehungsweise die Stadt Wesel zuständig.

Dafür stehen dem Radfahrer fortan drei Meter breite Wege zur Verfügung — und zwar durchgängig von Dorsten bis Wesel. Von Wesel bis Xanten erfolgt die Radwegeführung dann auf ausgeschilderten, öffentlichen Straßen. Die Teilstücke Haltern und Dorsten sollen im Sommer 2013 beziehungsweise 2015 fertiggestellt werden.

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE