Schermbeck: Rudel-Gucken zur WM im Festzelt

Schermbeck: Rudel-Gucken zur WM im Festzelt

Die Altschermbecker Kilianer trafen sich zur Generalversammlung.

In der Gaststätte Nappenfelds starteten 60 Altschermbecker Kilianer am Sonntag in die neue Saison. Bei den Vorstandswahlen wurden Beisitzer Andreas Pieniak, Schriftführer Stefan Linden, zweiter Schriftführer Thorsten Buchholz, Beisitzer Herbert Aldenhoff und Beisitzer Jürgen Aehling gewählt.

In diesem Jahr standen umfangreiche Wahlen für das Offizierskorps statt. Lediglich der Oberst Ralf Schlebusch und der Major Nico Höller brauchten sich nicht zur Wahl zu stellen, da ihre vierjährige Dienstzeit noch nicht abgelaufen ist. Christopher Timmermann wurde zum Hauptmann gewählt, Tim Große-Ruiken zum Oberleutnant und Daniel Wachtmeister zum Leutnant. Zum Offizierskorps gehören Feldwebel Carsten Prost, die beiden Königsadjutanten Jürgen Kreienkamp und Bernd Dieckhoff, die beiden Offiziersadjutanten Yannik Heuwing und Steffen Krausa sowie die beiden Offiziersadjutanten zu Fuß Max Bienbeck und Jonas Ridder. Heiner Hegemann ist Standartenträger, Bernhard Marien ist Vogelträger. Zur ersten Fahne gehören Dennis Willhausen, Thomas Hörning und Marvin Neumann, zur zweiten Fahne Dennis Schulz, Christoph Wieschus und Leon Sühling, zur dritten Fahne Stefan Hörning, Marius Sühling und Niklas Braun.

Die Altschermbecker Kilianer sind fürs neue Schützenfest gerüstet, das in der Zeit vom 14. bis 16. Juli gefeiert wird. "Die Verträge mit dem Zeltwirt, mit der Musik, mit den Kapellen und mit den Schaustellern sind unter Dach und Fach", sagte Präsident Gregor Zens. Die Getränkepreise bleiben stabil. Der Bierpreis beträgt weiterhin 1,60 Euro. Bezahlt wird wie in den Vorjahren mit der "Wenzel-Card".

In diesem Jahr muss der Schießstand wieder abgenommen werden. Dazu hat es bereits erste Gespräche gegeben. "Wir sind sehr zuversichtlich, dass die Abnahme ohne Problem vor sich geht", ist Zens überzeugt.

  • Schermbeck : Jörn Iwanowski ist neuer Oberst der Kilianer

Am Kilians-Samstag findet die gemeinsame Eröffnung des Festes durch beide Schwesterngilden in Altschermbeck statt. Am Montag werden die Schützen nicht bis zum Rathaus ziehen, sondern über die Schlossstraße und die Mittelstraße nur bis zur Volksbank. Über die Apothekerstege, die Landwehr und den Pöttekamp zurück zur Mittelstraße und von dort zum Festzelt.

Die Fußball-Weltmeisterschaft überschneidet sich in der Endphase mit dem Kiliansfest. Es soll wieder ein Rudel-Gucken im Festzelt geben. Sollte Deutschland im Endspiel stehen, soll das komplette Spiel ab 17 Uhr übertragen werden.

Die Vorfeier findet am 30. Juni im Zelt auf dem Festplatz an der Freudenbergstraße statt. Wer die Schützenkarte erwirbt, erhält Freibiermarken bei der Vorfeier, freien Eintritt an allen drei Schützenfesttagen samt Begleitung, Schnaps nach den Festumzügen am Sonntag und Montag und Freibiermarken beim Zug zur Vogelstange. Eintragungen in die neue Schützenliste können bereits bei der Vorfeier erfolgen.

(hes)