Hamminkeln/Düsseldorf: Riesenfreude bei den Bürgern für Brünen

Hamminkeln/Düsseldorf: Riesenfreude bei den Bürgern für Brünen

Die Nominierung für den Engagementpreis hat auch Signalwirkung für ganz Hamminkeln.

Rolf Brögeler, Vorsitzender der Bürger für Brünen, ist in bester Stimmung. "Das finden wir super", sagt er dazu, dass der Verein unter 234 Bewerbern zu der Top-Zwölf zählt, die für den Engagementpreis NRW 2018 nominiert worden sind. Jetzt werden die einzelnen Projekte Monat für Monat online vorgestellt, bis Ende 2018 die drei endgültigen Preisträger feststehen.

Die Brüner würden sich natürlich freuen, aufs Siegertreppchen steigen zu können, und auch die ausgelobten Geldpreise sind nicht zu verachten. Doch schon in die engere Auswahl gekommen zu sein, sehen sie als Bestätigung. Und sie hoffen auf einen weiteren Motivationsschub, denn die Brüner Projekte brauchen langen Atem. "Wir sind angetreten, die Bürger mitzunehmen bei dörflichen Projekten. Das ist gelungen, und da wollen wir weitermachen", sagt Brögeler. Er und seine Mitstreiter haben im Vorfeld bei landesweiten Workshops zu Bürgerbeteiligung und -engagement mitgewirkt und bemerkt, wie wichtig Dorfentwicklung ist und wie viel man zu bieten hat. Daraus entwickelte sich die Bewerbung.

  • Hamminkeln/Hamburg : Hamminkeln vertritt NRW in Hamburg

Das Verfahren bis zur Preisverleihung erfordert weiteren Einsatz. So gibt es einen Ortstermin in Brünen, bei dem Fotos für einen Prospekt gemacht werden. Das ist eine Chance, sich den Juroren gut zu präsentieren und zu zeigen, was sich in Brünen entwickelt hat. Mit den zwölf auserwählten Vereinen gibt es zudem im September 2018 einen gemeinsamen Workshop. In Hamminkeln selbst bewegt sich auch viel. Das von Bürger für Brünen beackerte Thema altengerechte Quartiere wird in das kommunale Entwicklungskonzept der Stadt einfließen. Im Februar gibt es für alle Dörfer einen Workshop.

Der passt gut zum Brüner Trend. Im Dorf will man seniorengerechte Quartiere, dafür braucht es Investoren. In der Folge könnte dann "Jung kauft Alt" beschleunigt werden - sprich: Familien könnten die frei werdenden Häuser der Senioren kaufen. Die Brüner planen zudem, sich am Ausbau des Hohe-Mark-Steigs mit Wander- und Radwegenetz oder der Zukunft der Drei-Flüsse-Route zu beteiligen. Brögeler: "Es gibt eine Menge Dinge, die laufen." Das kann bei der Suche nach dem Gewinner des Engagementpreises, den die Landesregierung in Kooperation mit der NRW-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege ausgelobt hat, nur helfen. Die Konkurrenz, die sich unter dem Motto "Engagement schafft Begegnung - zusammen für lebendige Gemeinschaften auf dem Dorf und im Quartier" versammelt hat, ist namhaft. Auch "Komma anne Blaue Bude" aus Dinslaken hat es in die letzte Runde geschafft.

(thh)