1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Rheinpromenade in Wesel: Das steckt hinter der Tuchinstellation

Rheinpromenade in Wesel : Tuchinstallation zum Kunstvereins-Geburtstag

An der Rheinpromenade in Wesel wurden an mehreren Straßenbäumen weiße Tücher befestigt. Das steckt hinter dieser Aktion von Künstler Jens J. Meyer aus Essen.

Verwundert bleiben Fußgänger, Radler und vereinzelt auch Autofahrer an der Rheinpromenade stehen, wo ein Herr mit blauer Baskenmütze auf einem Hubwagen  weiße Tücher an mehreren Straßenbäumen befestigt. „Sieht schön aus. Aber was soll das sein?“, fragt sich eine ältere Dame. Die Antwort: Der in Essen-Kettwig lebende Künstler Jens J. Meyer hat im Auftrag des Niederheinischen Kunstvereins die Tuchinstallation „Hamburg – Paris via Wesel“ unweit des alten Brückenpfeilers der zerstörten Eisenbahnbrücke realisiert. Anlass ist das 40-jährige Bestehen des Vereins.

Die vier weit gespannten Bögen aus weißen Tuchelementen entlang des Radweges sollen ein Zeichen zur Erinnerung an die im Zweiten Weltkrieg von den Deutschen selbst zerstörten Brücke sein. Die Installation wird am Freitag, 25. Juni, 19 Uhr, eröffnet und bleibt bis zum 30. September.