1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Rathaus: Sanierung teurer und länger

Wesel : Rathaus: Sanierung teurer und länger

Die Fassadensanierung an Rathaus und Centrum ist in vollem Gang – und weiter gekennzeichnet durch Verzögerungen. Zur Asbest- und PCB-Beseitigung kamen neue Probleme.

Die Fassadensanierung an Rathaus und Centrum ist in vollem Gang — und weiter gekennzeichnet durch Verzögerungen. Zur Asbest- und PCB-Beseitigung kamen neue Probleme.

Wie Volker Beckmann vom Öko-Zentrum NRW und Bauleiter im Ausschuss für Gebäudeservice schilderte, habe Schimmelbefall, u. a. in der Stadtbücherei, sowie der Fund stark verrosteter Bauteile zu erheblichem Aufwand geführt.

Folge der Schimmelpilzsanierung: sechs Wochen Zeitverzug und Mehrkosten. Fünf Prozent Kostenüberschreitung lassen die Investition von geplanten 7,6 auf nun acht Millionen Euro anschwellen.

Problem Schimmelbefall

2,3 Millionen Euro fließen aus dem Konjunkturpaket, 4,7 Millionen muss die Stadt draufsatteln. 1,6 Millionen stammen aus dem normalen Etat, 4,1 Millionen stehen in der Rücklage bereit, belasten also nicht die laufenden Ausgaben, sind aber auch städtisches Geld. Vorteil des Projekts ist die energetische Sanierung von Rathaus und Centrum, was sich auf die Energiekosten niederschlägt.

Im Fachausschuss war davon aber nicht die Rede, sondern von Sanierungsproblemen und besonderen Funden. Heizkörper, Rohre, Schweißnähte, Fenster — der Fraß der Korrosion war oft weit fortgeschritten. "Keine Wunder, nach 30 Jahren. Im Einzelfall hatten wir sogar Sorge vor herabstürzenden Fensterteilen", so Beckmann.

  • Wesel : Wesels neues Gesicht
  • Wesel : Asbest: Rathaus unter Folie
  • Wesel : Rathausfassade: Januar startet die Sanierung

Wie geht es weiter? Die Montage der Fassade am Rathaus beginnt im Januar 2011. Derzeit wird auch bis in die späten Abendstunden saniert — Kennzeichen: leere Rathausbüros sind lange erleuchtet. Wer dort saniert, muss erst durch die im Rathaus-Innenhof aufgebaute Sicherheitsschleuse und ist dann nur mit Überschuhen und Schutzmaske im Einsatz.

Freie Sicht aufs Centrum an der Ritterstraße soll es zu Weihnachten geben. Dann soll das verhüllte Gerüst abgebaut sein. Weitere Arbeiten im Centrum selbst und an der Hinterseite werden bis März 2011 dauern.

(RP)