Schermbeck: Pommes-Soko: ein Fall für Olaf Thon

Schermbeck: Pommes-Soko: ein Fall für Olaf Thon

Die Spur der Ermittlungen im vierten Fall führt nach Schermbeck. Olaf Thon spielt einen Kommissar.

Sie haben ihre Fälle in der Dorstener Fußgängerzone geklärt, in einer Zechensiedlung, auf dem Hardtberg und an der Lippe. Diesmal ist die "Pommes-Soko" auch in Schermbeck unterwegs, um ihren vierten Fall zu lösen. "Pommes-Soko": Hinter dieser Dorstener Detektivgruppe verbergen sich die fünf Jungen: Fuzzi, Gonzo, Larry, Otti und Dumbo. Obwohl sie so unterschiedlich sind, funktionieren sie ziemlich gut miteinander. "Schöpfer" der Detektivgruppe ist der 17-jährige Schermbecker Fritz Schaefer, der gegenwärtig die Q 1-Stufe des Dorstener St.-Ursula-Gymnasiums besucht.

Die ersten Hörspiel-CDs entstanden 2011 im Dachgeschoss des Schermbecker "Ramirez". "Hier habe ich seit meiner Kindheit kleine Hörspiele aufgenommen", erinnert sich Fritz Schaefer an den Beginn seines Hobbys. 2011 fand Fritz Schaefer offene Ohren bei Christian Joswig, Leiter des städtischen Kinder- und Jugendhauses "Treffpunkt Altstadt" in Dorsten. Über eine Tageszeitung wurden jugendliche Sprecherinnen und Sprecher für die Mitarbeit angeworben.

Auch lokale Prominenz konnte schnell gewonnen werden, die bereit war, eine Sprecher-Rolle zu übernehmen. Dorstens Bürgermeister Lambert Lütkenhorst war so begeistert, dass er gleich in mehreren Hörspielen die Rolle des Erzählers übernahm. Sterne-Koch Björn Freitag übernahm im dritten Hörspiel "Schmutzige Wäsche und ein Festival" die Rolle des Alfonce Camembert und musste dafür einen französischen Akzent proben.

Diesmal ist der Brichter Olaf Thon bereitwillig der Einladung von Fritz Schaefer gefolgt. Die Rolle des Kommissars Winfried Spießburg hat dem ehemaligen Schalker Fußball-Profi richtig viel Spaß bereitet. Er ist Ortspolizist in der Kreis Weseler Polizeidienststelle im alten Schermbecker Rathaus an der Weseler Straße.

  • Fritten gegen Kleingeld : Die Pommes-Bank von Dorsten

Während der kleine spießige Kommissar tagein, tagaus kaum mehr zu sehen bekommt als die Beamten, die auf der anderen Straßenseite zur Verrichtung ihres Tagewerks ins Rathaus huschen, wird's doch eines Tages mächtig spannend für ihn, als die Pommes-Soko — unterstützt auch diesmal wieder von den fünf "Birlies" Betti, Beverly, Biggi, Betsi und Britney — in Schermbeck auftaucht und ihn mit einem dreckigen Schwein konfrontiert.

Dieses Schwein spielt eine wichtige Rolle im vierten Pommes-Soko-Fall, der den bezeichnenden Titel "Schmutzige Schokolade und ein Schwein" trägt. Der Hörer wird außerdem mit Fritz Ferraro, dem Besitzer einer Schokoladenfabrik, und mit dessen Chef-Createur Fibbibert Molch konfrontiert, der extravagante Schokoladen-Sorten entwickelt hat. Das klingt eigentlich nach heiler Welt. Doch plötzlich bricht diese in sich zusammen, als die ersten Vergiftungsfälle auftauchen, die von der Schokolade verursacht werden. Wieso läuft aber den Birlies ein dünnes Schweinchen namens Bob über den Weg?

Die Antwort gibt es in dem 55-minütigen Hörspiel, das für sechs Euro zu haben ist. Die CD, die in einer Auflage von 1000 Exemplaren hergestellt wurde, ist in der Volksbank Schermbeck, der Buchhandlung Hansen, bei Pommes-Manni am Parkplatz Overkämping und im Ramirez erhältlich. Während der Verkauf läuft, hat Fritz Schaefer schon mit dem Entwurf für seinen nächsten Fall der "Pommes-Soko" begonnen.

(hs)
Mehr von RP ONLINE