Kreis Wesel: Polizei warnt vor Taschendieben und zeigt Präsenz

Kreis Wesel: Polizei warnt vor Taschendieben und zeigt Präsenz

Nicht nur Menschen in Weihnachtsstimmung ziehen die Weihnachtsmärkte an, sondern auch Taschendiebe. Sie nutzen das Gedränge und Menschenmengen aus, rücken unangenehm dicht an ihr Opfer heran, bis es sich ärgerlich abwendet und dadurch die umgehängte Tasche oder das Portemonnaie in der Manteltasche quasi griffbereit anbietet. Innerhalb weniger Sekunden sind Brieftasche, Kreditkarte oder das Handy verschwunden.

Kreisweit verzeichnete die Polizei 2016 insgesamt 494 Taschendiebstähle. 65 davon ereigneten sich allein im November und Dezember. Dabei ist nicht nur der Verlust des Bargelds ärgerlich, vor allem der damit ebenfalls abhandengekommene Inhalt der Geldbörse. Personalausweis, Führerschein, Fahrzeugschein, Kreditkarten sind nicht ganz billig in der Wiederbeschaffung. Von der Rennerei zu den Behörden und Ämtern mal ganz abgesehen.

Um den Taschendieben die Tour zu vermasseln, helfen Tipps der Kriminalprävention unter www.polizei-beratung.de. Zudem wird die Polizei im Kreis Wesel auch in diesem Jahr wieder mit zivilen und uniformierten Streifen auf den Weihnachtsmärkten unterwegs sein.

(RP)