Polizei ist sicher: Feuer im Sauna-Club in Hamminkeln war Brandstiftung

Nach Großbrand mit einem Toten : Feuer im Saunaclub in Hamminkeln war Brandstiftung

Die Polizei ist sicher: Brandstifter haben das Feuer im Hamminkelner Saunaclub „Gallardo“ gelegt. Ein Mann war bei dem Brand am Sonntag ums Leben gekommen.

Wie die zuständige Polizei in Duisburg mitgeteilt hat, ist das Ergebnis des Sachverständigen und der Brandermittler aus Wesel und Duisburg eindeutig: Das Feuer in dem Saunaclub ist durch vorsätzliche Brandstiftung entstanden. Nun sucht die eingesetzte Mordkommission dringend Zeugen, die verdächtige Personen gesehen haben oder mehr wissen. Hinweise zu dem oder den Tätern nimmt das Duisburger Kriminalkommissariat 11 unter der Rufnummer 0203 - 2800 entgegen.

Brand in Saunaclub in Hamminkeln - Schaulustige behindern Löscharbeiten
Ein Gutachter und Brandschutzexperten der Polizei sind überzeugt: Das Feuer in dem Hamminkelner Sauna-Club hat ein Brandstifter gelegt. Foto: Klaus Nikolei

Bei dem Brand in dem Club war am Sonntagnacht gegen kurz nach 1 Uhr ein 64 Jahre alter Niederländer trotz Reanimationsversuchen der Feuerwehr an einer Rauchvergiftung gestorben. Mehr als 250 Rettungskräfte aus der gesamten Region waren im Einsatz, um das Großfeuer zu löschen. Ein Feuerwehrmann war von einem offensichtlich angetrunkenen Gast des Clubs bei den Löscharbeiten massiv behindert worden. Gegen den Gast und zwei Kollegen, die nach Angaben der Polizei alle in Gewahrsam genommen worden waren und sich jetzt wieder auf freiem Fuß befinden, wurde Anzeige wegen Behinderung von Hilfe leistenden Personen erstattet.

(RP)
Mehr von RP ONLINE