1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Polizei in Wesel: Trickbetrüger erbeutet Schmuck von Seniorin​

Polizei gibt Ratschläge : Trickbetrüger erbeutet Schmuck von Seniorin

Die 86-Jährige hielt den Mann für einen Mitarbeiter einer Dachdeckerfirma und ließ ihn in die Wohnung. Geschickt sorgte er dafür, dass er eine Kette und Ringe stehlen konnte. Nun fahndet die Polizei nach dem Unbekannten.

Ein Trickbetrüger hat eine Halskette, einen Ohrring und zwei goldene Ringe aus einer Wohnung an der Straße Am Nordglacis gestohlen. Wie die Polizei mitteilte, ließ die Bewohnerin den Mann am Donnerstag gegen 16.45 Uhr in die Wohnung, weil sie eine Woche zuvor wegen einer kaputten Regenrinne Kontakt mit einer Dachdeckerfirma hatte. Einen genauen Termin hatte sie noch nicht abgesprochen. Als es bei ihr klingelte, ging die 86-Jährige davon aus, dass der Mann zu der Firma gehört. Die Seniorin ging mit ihm auf den Balkon und zeigte ihm die defekte Regenrinne. Der Mann sagte ihr, sie solle dort warten, verschwand im Haus, kam aber nicht zurück. Mit ihrer Nachbarin bemerkte die Bewohnerin dann, dass der Schmuck fehlte.

Die Polizei fahndet nun nach dem Trickdieb. Er trug den Angaben zufolge eine braune Brille, eine Schirmmütze und einen grünen Overall. Er sei etwa 1,70 Meter groß und 40 bis 45 Jahre alt. Er habe dunkelblonde Haare. Zeugenhinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer 0281 1070 entgegen.

  • Die Betrüger setzten die Meerbuscherin am
    Kriminalität in Meerbusch : Seniorin übergibt Geld und Schmuck an Betrüger
  • Eine Langenfelderin bekam einen Schockanruf.
    Schockanruf in Langenfeld : Um Geld und Schmuck betrogen
  • Taschendieben sollte man es nicht zu
    Nach Bankbesuch in Dinslaken : Taschendiebe stehlen Seniorin EC-Karte und Geldbörse

Damit Bürger nicht Opfer von Trickdiebstählen werden, appelliert die Polizei, keine Fremden in die Wohnung zu lassen. „Sie sollten Unbekannte bitten, zu einem späteren Zeitpunkt wiederzukommen, wenn eine Vertrauensperson mit dabei ist“, rät sie. „Wenn Besucher aufdringlich werden, sollten Bewohner diese laut und energisch abwehren und um Hilfe rufen.“ Handwerker sollten nur ins Haus gelassen werden, wenn im Vorfeld ein Termin vereinbart wurde. 

(RP)