1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Polizei im Kreis Wesel: Mann verliert Führerschein nach Fahrt auf L 480​

Ziviler Polizist hält den Autofahrer schließlich an : Mann verliert Führerschein nach einer Irrsinnsfahrt

Ein 55-Jähriger aus Schermbeck fuhr unter Einfluss von Medikamenten auf der L 480 stellenweise viel zu langsam oder zu schnell. Dann geriet er in den Gegenverkehr, der Fahrer eines Transporters wich in den Grünstreifen aus.

Nach einer Autofahrt unter Einfluss von Medikamenten am Dienstag auf der L 480 von Hamminkeln in Richtung Brünen hat ein 55-Jähriger aus Schermbeck seinen Führerschein abgeben müssen. Wie die Polizei mitteilte, hielt der Mann zunächst vor dem beschrankten Bahnübergang an der Brüner Straße, hinter ihm ein Polizist auf einem zivilen Motorrad. Als sich die Schranken öffneten, reagierte der Autofahrer erst nicht. Dann fuhr er erst rückwärts, bevor er stark nach vorne beschleunigte.

Während der Fahrt kam der 55-Jährige mehrfach vom Fahrstreifen ab und fuhr stellenweise viel zu langsam oder zu schnell. In Höhe einer Gaststätte fuhr der Mann dann im Gegenverkehr und direkt auf einen entgegenkommenden Transporter zu. Erst im letzten Moment lenkte er den Wagen zurück. Der Fahrer des Transporters wich nach rechts auf den Grünstreifen aus.

Erst hiernach konnte der Polizist den 55-Jährigen anhalten. Dieser machte einen schläfrigen Eindruck und musste sich beim Aussteigen am Türrahmen festhalten. Der Schermbecker gab an, starke Medikamente einnehmen zu müssen. Hinweise auf Alkoholkonsum ergaben sich laut Polizei nicht.

  • Die Polizei war in Langenfeld im
    Langenfeld : Mann baut betrunken und ohne Führerschein Unfall
  • Ein Transporter ist am Montagmorgen im
    Unfall im Kreis Höxter : Transporter prallt auf Kita-Gelände gegen Baum
  • Der Bereich hinter der Sparkasse wurde
    Einsatz in Viersen : Ermittlungen im Drogenmilieu – Polizist schießt

Beamte nahmen den Autofahrer mit zur Polizeiwache, wo ein Arzt ihm eine Blutprobe entnahm. Seinen Führerschein musste er abgeben, ihn erwartet nun ein Strafverfahren. Die Polizei bittet den Fahrer des Transporters, sich als Zeuge unter Tel. 0281 1070 zu melden.

(RP)