Wesel: Politik hält für Etat weiter Kurs auf die schwarze Null

Wesel: Politik hält für Etat weiter Kurs auf die schwarze Null

Ein ausgeglichener Stadthaushalt ohne Griff in die Rücklage und ohne Belastung der Bürger bleibt das Ziel der Weseler Politik. Im Haupt- und Finanzausschuss wurden gestern Abend für die schwarze Null die Weichen gestellt. Insgesamt zu tilgen ist dafür ein vom Kämmerer zuletzt prognostiziertes Defizit von 4,1 Millionen Euro. Rund 1,3 davon kamen allein mit dem zustande, was die großen Fraktionen unlängst nach ihren Haushaltsberatungen verkündet hatten: Verringerung mancher Ansätze, deren Verausgabung für 2018 ohnehin fraglich ist, sowie Vertagung von Vorhaben auf 2019 spielten dabei in der mühsamen Punkt-für-Punkt-Abstimmung gestern die wesentliche Rolle.

Genau ausrechnen muss das die Verwaltung bis zur entscheidenden Ratssitzung, die am Dienstag, 12. Dezember, stattfindet. Die dann vermutlich noch fehlende Einsparung von 2,8 Millionen Euro könnte mit einem höheren Ansatz auf der Einnahmenseite erzielt werden. Und zwar bei der Gewerbesteuer.

(fws)
Mehr von RP ONLINE