1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Pendlerstatistik 2019: Viele Weseler arbeiten in der Stadt

Aktuelle Statistik : Viele Weseler arbeiten in der Stadt

Die Veröffentlichung der Pendlerzahlen wird in der Wirtschaft der Region jedes Jahr mit Spannung erwartet, liefert sie doch Erkenntnisse über die Bindungskraft von Städten und den Bedarf an Verkehrs-Infrastruktur.

Für die Städte Wesel, Hamminkeln und Schermbeck liefert die neue Pendler­statistik aus 2018, die am Donnerstag veröffentlicht wurde, überraschende Erkenntnisse.

Wesel Die Auspendlerquote bei den Weselern ist die geringste im Kreis – viele Weseler arbeiten in der Stadt. Von allen in Wesel erwerbstätigen Arbeitnehmern pendeln 51,3 Prozent in andere Städte, der Rest bleibt in der Heimat. In Wesel sind viele Unternehmen ansässig, viele Arbeitsplätze sind so am Ort gebunden. Als Arbeitsort ist die Stadt Wesel wiederum auch für das Umland attraktiv. Wesel ist auch die einzige Stadt im Kreis mit Einpendler-Überschuss. Die Zahl der Einpendler liegt in Wesel bei 19.445 – fast 1000 mehr als im Jahr 2017. Insgesamt gibt es 34.246 in Wesel tätige Arbeitnehmer. 56,8 Prozent der Arbeitnehmer pendeln also ein.

  • Drei Monate lang lässt sich mit
    Günstige Fahrkarten : So wird das 9-Euro-Ticket im Kreis Kleve genutzt
  • Im Kreis Borken ist ein weiterer
    Wildtiere in NRW : Weiterer sesshafter Wolf im Kreis Borken nachgewiesen
  • Die neue Notdienstpraxis für junge Patienten
    Angebot im Marien-Hospital in Wesel : So gut läuft es in den neuen Notdienstpraxen

Hamminkeln In Hamminkeln ist der Anteil der Einpendler an den Erwerbstätigen im Ort im Kreis Wesel am geringsten. 5190 Personen pendeln hier über die Stadtgrenze hinaus ein, bei einer Gesamtzahl von 9767 Erwerbstätigen am Arbeitsort sind dies 53,1 Prozent. Die Zahl der Auspendler wiederum ist hier mit 9666 (67,9 Prozent) auffällig hoch.

Schermbeck Überraschend hoch ist die Einpendlerquote in Schermbeck: 4018 Arbeitnehmer pendeln nach Schermbeck ein, während nur 2151 Arbeitnehmer am Ort tätig sind. Die Quote der einpendelnden Arbeitnehmer liegt bei 65,1 Prozent. Von 396 Kommunen in NRW liegt Schermbeck somit bei der Rangliste der Einpendler auf Rang 58. Generell gilt im Kreis Wesel überraschenderweise: Kleinere Kommunen wie Sonsbeck und Hünxe haben prozentual eine hohe Einpendlerquote

Kreis Wesel Auch die Kreiszahlen legt das Landesamt vor. Im gesamten Kreis Wesel liegt die Zahl der Einpendler bei 67.889, bei insgesamt 197.278 Erwerbstätigen im Kreis Wesel. 34,4 Prozent pendeln also in den Kreis Wesel ein. Die Zahl der Auspendler liegt bei 102.567, bei insgesamt 231956 Erwerbstätigen aus dem Kreis Wesel. Die Auspendlerquote liegt somit bei 44,2 Prozent.

(sep)