Pascal Zurmühlen ist Wehr-Mann des Jahres im Löschzug Brünen

Freiwillige Feuerwehr Hamminkeln : Zurmühlen ist Wehr-Mann des Jahres

Der Löschzug Brünen der Freiwilligen Feuerwehr Hamminkeln ehrte im Landgasthof Majert zahlreiche verdiente Brandbekämpfer und Jubilare. Unterbrandmeister Zurmühlen hatte 41 Einsätze.

Erstmals wurde eine Jahreshauptversammlung des Feuerwehrlöschzuges Brünen von Löschzugführer Torsten Macher eröffnet. Dieser hatte Ende des vergangenen Jahres die Führung des Brüner Löschzugs übernommen. Den Weg in den Landgasthof Majert hatten, neben den aktiven Feuerwehrmännern, auch Mitglieder der Ehrenabteilung und Nachwuchs-Brandbekämpfer der Jugendfeuerwehr gefunden.

Nach der Begrüßung im gut gefüllten Saal ging es dann auch schon los: Die Verlesung des Jahresberichtes durch den Löschzugführer. Aktuell befinden sich in den Reihen des Löschzuges Brünen 61 aktive Feuerwehrmänner, die die Einsatzabteilung bilden. Der Altersdurchschnitt liegt hier bei 38 Jahren.

Auf den Altersdurchschnitt verzichtete Torsten Macher allerdings dann im Verlauf, als es um die Ehrenabteilung ging. Aber er zeigte sich erfreut darüber, dass die sieben Mitglieder der Ehrenabteilung ebenfalls in den Landgasthof Majert gekommen waren. Besonders erfreulich sind die Zahlen der Jugendfeuerwehr. Auch deren Mitglieder waren in beachtlicher Personalstärke vertreten, insgesamt handelt es sich um 17 junge Leute. Zudem fand Macher lobende Worte für die starke Beteiligung des Löschzuges am Leistungsnachweis in Wesel. Daran nahmen im vergangenen Jahr 22 Feuerwehrleute aus Brünen teil.

Auch die letztjährige Einsatzbilanz kam in der Jahreshauptversammlung zur Sprache. Insgesamt wurden 41 Einsätze gezählt, darunter 20 Brände, 13 technische Hilfeleistungen und sieben Mal gab es einen Fehlalarm. Besonders hervorgehoben wurden vor allem die Einsätze im Januar durch Orkantief Friederike, aber auch der heiße Sommer forderte die Feuerwehr mehr als sonst. Wegen der lang anhaltenden Trockenheit, verbunden mit großer Hitze mussten die Wehrleute zu 15 Brandeinsätzen in gerade einmal vier Wochen ausrücken.

Als einer der letzten Tagesordnungspunkte war es dann an der Zeit, eine besondere Ehrung vorzunehmen. Schon seit Jahrzehnten ist es bei den Brünern Tradition, dass alljährlich ein Feuerwehrmann des Jahres ausgezeichnet wird. Dabei erahnten die Feuerwehrkameraden diesmal schon nach den ersten Worten ihres Löschzugführers, auf wen die Wahl diesmal gefallen ist.

Die begehrte Auszeichnung ging an Pascal Zurmühlen. Der 31-jährige Unterbrandmeister zeichnete sich im vergangenen Jahr unter anderem durch eine sehr hohe Dienst- und Einsatzbeteiligung aus. Für den Geehrten gab es neben dem obligatorischen Wanderpokal ein Erinnerungsfoto, das ihn bei der Ausübung seines Dienstes zeigt.

Die Versammlung wurde mit dem Motto der Feuerwehr, „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“ durch Torsten Macher geschlossen.

(mpo)
Mehr von RP ONLINE