Wesel: Orgelkonzert im Weseler Dom mit Christoph Schömig

Wesel: Orgelkonzert im Weseler Dom mit Christoph Schömig

Am Sonntag, 11. März, 18 Uhr, gastiert im Rahmen der Weseler Domkonzerte Organist Christoph Schömig aus Prüm im Weseler Willibrordi-Dom Unter dem Titel "Passionsmusik des 20. Jahrhunderts zwischen Anrufung und Meditation" erklingen zwei Litaneien im französisch symphonischen Stil: "Litanies", Jehan Alains vielleicht berühmtestes Orgelwerk, und Marcel Duprés "Cortège et Litanie", die die Passionsmusik inhaltlich umrahmen. Dieser Rahmen wird inhaltlich unter anderem gefüllt mit zeitgenössischen (Choral-)Kompositionen aus den Niederlanden sowie aus Frankreich. Im Zentrum des Konzerts steht jedoch eine barocke Komposition: Johann Sebastian Bachs große Bearbeitung über "O Lamm Gottes unschuldig" aus der Leipziger Sammlung (1749/1750).

Christoph Schömig, gebürtig aus Wesel, studierte an der Musikhochschule und Universität Köln Schulmusik, Philosophie und Kirchenmusik (A-Examen). Seit 1996 wirkt er als Regionalkantor im Bistum Trier mit Dienstsitz an der Basilika St. Salvator in Prüm. Er ist Dozent für Chorleitung und Orgelspiel des Bistums Trier und Leiter der Fachstelle Kirchenmusik in Prüm.

Der Eintritt kostet acht Euro, ermäßigt fünf Euro. Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von sieben bzw. vier Euro bei der Stadtinfo am Großen Markt, der Mayerschen Buchhandlung sowie in der Buchhandlung Korn.

(RP)