Hamminkeln: Operation am offenen Herzen der Stadt

Hamminkeln: Operation am offenen Herzen der Stadt

Hamminkeln und die Bebauung an der Raiffeisenstraße: Am 5. April ist feierlicher erster Spatenstich.

Was zur unendlichen Geschichte ohne Happy-End zu werden drohte, ist seit einigen Wochen sichtbar in Bewegung geraten. Lkw schaffen Material heran und fahren Boden ab im Herzen Hamminkelns an der Raiffeisenstraße. Baumaschinen sind nach der erzwungenen Kältepause unter Hochdruck im Einsatz. Eine Baugrube klafft, der neue Parkplatz wird errichtet. Jetzt wird auch offiziell gestartet. Am 5. April vollziehen Bauherren und Bürgermeister Bernd Romanski den feierlichen ersten Spatenstich.

Ein demonstratives Zeichen dafür, dass besagte Geschichte ihrem guten Ausgang entgegenstrebt. In ihrem Mittelpunkt steht eine zirka 4000 Quadratmeter große, unbebaute Fläche in Hamminkelns Mitte. Bei Stadtverwaltung, Politik und vielen Bürgern bestand lange der Wunsch, dass hier eine interessante Bebauung mit Geschäften und Wohnungen entstehen möge. Auch, um das Zentrum der Stadt neben dem Rathaus und der anderen vorhandenen Bebauung städtebaulich und optisch aufzuwerten.

Als dann im Dezember 2014 die Hamminkelner Familien Schleiting und Schneiders das Grundstück an der Raiffeisenstraße erwarben, um es der gewünschten Nutzung zuzuführen, haben sie nicht mit einem so langen und beschwerlichen Weg bis zur Umsetzung gerechnet. Alle an dem Objekt Beteiligten, und das waren nicht wenige, versuchten, das Vorhaben zu unterstützen. Störfeuer aus unterschiedlichen Gründen gab es. Zwischenzeitlich wollte der eine oder andere das Handtuch werfen.

  • Hamminkeln : Raiffeisenstraße: Montag letzte Unterschrift

Doch es ging weiter. Nach rund drei kräftezehrenden Planungs- und Verhandlungsjahren war es Ende 2017 soweit, dass planungsrechtlich und vertraglich die Grundlagen für die Bebauung geschaffen waren. Vor allem aber: Alle Beteiligten ziehen nun vereint an einem Strang, um die Maßnahmen auch zügig umzusetzen. Doch erst geht es in die heiße Bauphase. "Es kommt nun auf die Nutzer der Raiffeisenstraße - Bewohner, Geschäftsleute und Kunden - eine turbulente Zeit zu. Wir hoffen auf einen guten Ablauf, aber Improvisation im laufenden Betrieb ist nötig. Etwa was die Parkplätze und den Umbau der Raiffeisenstraße betrifft. Eine Operation am offenen Herz von Hamminkeln", sagt Udo Bovenkerk, Planer der Raiffeisenstraße. Am Ende sollen der Einkaufsstandort und die zentrale Wohn- und Geschäftsstraße von Hamminkeln ein neues Gesicht haben.

Rund zwei Jahre sind veranschlagt für das Gebäude mit dem künftigen dm-Markt, nächstes Jahr steht die Rewe-Erweiterung an. Baubeginn für den Neubau an der Ecke Blumenkamper Straße ist wohl erst 2019. Alle anfallenden Baukosten, auch die vom Umbau der Raiffeisenstraße, werden die betroffenen Grundstückseigentümer tragen. Bei allen Baumaßnahmen sind Stellplätze für zukünftige Bewohner und die Geschäftskunden eingeplant worden. Es werden unter anderem zwei neue Tiefgaragen sowie Parkplätze gebaut bzw. umgestaltet.

(RP)