Hamminkeln: Offener Ganztag wird ab 1. August 2018 teurer

Hamminkeln : Offener Ganztag wird ab 1. August 2018 teurer

Schulausschuss will heute Qualitätsuntersuchung in der OGS durch ein Fachinstitut beschließen.

Betreuungsqualität in der Offenen Ganztagsschule (OGS) hat ihren Preis. Jetzt will die Stadt Hamminkeln Mehrerträge von 10.000 Euro erreichen und dafür die Elternbeiträge ab 1. August 2018 erhöhen. Zur Vorbereitung der kommunalpolitischen Entscheidungen wurde vom Rat die Arbeitsgruppe "Offene Ganztagsschule - Qualität und Elternbeiträge"mit Vertretern aus Politik und Verwaltung eingerichtet.

Zum Geld: Zwei Stufenmodelle stehen zur Entscheidung heute im Schulausschuss an. Beide sind dazu geeignet, das Ziel der Arbeitsgruppe zu erreichen, Familien mit geringen Einkommen zu entlasten und höhere Einkommen durch weitere Abstufungen gerechter an den Kosten der Betreuung zu beteiligen. Beide erweitern den beitragsfreien Bereich und führen drei zusätzliche Beitragsstufen ab Einkommen von 85.001 Euro aufwärts ein. Ab Stufe drei erfolgt eine minimale Erhöhung der derzeitigen monatlichen Beiträge von 57 Euro. In der bisher höchsten Stufe für die Einkommen über 73.000 Euro kann es bis 185 Euro pro Kind und Monat gehen, bisher sind es maximal 148 Euro.

Zur Qualität: Jetzt soll es eine Befragung zur Qualität im offenen Ganztag geben. Das Rhein-Ruhr-Institut für Sozialforschung und Politikberatung (RISP) soll Mitte November Eltern, Kinder und Fachkräfte befragen. Die Ergebnisse werden dann im Ausschuss präsentiert. Die Betreuung im Offenen Ganztag an den Grundschulen der Stadt gibt es seit mehr als zehn Jahren. Mittlerweile nehmen 34 Prozent der Grundschüler dieses Angebot wahr. Der Vergleich mit anderen Städten im Kreisgebiet zeigt, dass wohl auch in Hamminkeln der Bedarf an Betreuungsplätzen steigen wird. Indikator ist für die Fachleute wachsende Nachfrage nach längeren Betreuungszeiten in den Kindertagesstätten.

(thh)