Offene Chorprobe beim städtischen Musikverein Wesel

Hobbysänger willkommen : Offene Chorprobe beim städtischen Musikverein

Der Musikverein der Stadt Wesel lädt zu einer Chorprobe ein, die in jeder Hinsicht offen ist. Sänger und Hobbysänger sind eingeladen, hineinzuschnuppern, vorbeizuschauen, zu bleiben oder zu gehen.

Die Probe findet statt am Donnerstag, 13. Juni, 19.30 Uhr, in der Aula der Ida-Noddak-Gesamt­schule, Martinistraße 12.

Bei mehr als 50 Sängerinnen und Sängern ist der Funke bereits übergesprungen. Gemeinsam mit dem neuen Chorleiter Dominik Giesen wird leidenschaftlich gesungen, geübt, geprobt, Musik gemacht und genossen.

Beim neuen Format der Chorprobe, betont der Verein in seiner Einladung, gibt es keinen Grund zur Bindungsangst. „Auch, wer erst einmal keine Verpflichtung eingehen möchte, oder befürchtet, bei dem ersten Besuch einer Chorprobe direkt einen lebenslang bindenden Vertrag unterzeichnen zu müssen, kann beruhigt zu unserer offenen Chorprobe kommen“, heißt es in der Einladung.

Auch sind keine Notenkenntnisse erforderlich. Vorkenntnisse oder Chorerfahrung, gar Gesangsunterricht oder Vom-Blatt-Sing-Fähigkeiten, sind keine Voraussetzung für eine Teilnahme im Chor, betont der Verein. Gemeinsam im Chorverbund verbessern die Sänger des Vereins die eigenen Fähigkeiten und nutzen den „Synergieeffekt“, um voneinander und miteinander lernen zu können. Wer sich mehr Übung wünscht, wird im Chorverein auch fündig. Bei Stimmbildungseinheiten, die jeweils 30 Minuten vor der Chorprobe stattfinden, kann an besonders schwierigen Stellen zusammen mit Experten gearbeitet werden.

Bei dem nächsten Konzertprojekt des Vereins liegt der Schwerpunkt auf bekannten Klängen und Melodien aus den englischen Kathedralkirchen. Als eine Art eigene „Anti-Brexit-Kampagne“ bezeichnet der Verein das Projekt.

Das Konzert, das am 8. März 2020 stattfinden soll, holt diese Werke in den Willibrordi-Dom. Zur Vorbereitung fahren die Chormitglieder Mitte Oktober nach Felixstowe, die englische Partnerstadt von Wesel. Dabei gibt es nicht nur ein touristisches Programm für die Mitglieder, sondern auch ein gemeinsames Konzert mit dem dortigen Chorverein „The Dorian Singers“.

(RP)
Mehr von RP ONLINE