Wesel: Neuhollandshof feiert 150-Jähriges mit Rosenfest

Wesel : Neuhollandshof feiert 150-Jähriges mit Rosenfest

Mit Rosen und Nelken hat es einst begonnen. Und Rosen und Nelken sollen auch morgen eine Rolle spielen, beim Rosenfest auf dem Neuhollandshof in Bislich, Jöckern 2-3. 150 Jahre gibt es die Räumlichkeiten auf der dem Hollandshof gegenüberliegenden Seite und das soll gebührend gefeiert werden. Morgen, 18. Juni, dreht sich alles um die Rose, aber darüber hinaus noch um viel mehr. Es geht raus in die Natur, aber auch unters Dach des Gebäudes mit seinen weiß getünchten Mauern. Die Begrüßung übernehmen um 11 Uhr die Hausherren Rolf und Thea Clostermann, bevor der Fachmann ab 11.30 Uhr durch den duftenden Rosengarten führt. "Bienenweide - Augenweide und ein ganzes Honigbuffet" heißt es dann um 12 Uhr mit Ingo Hohenfeld und Karin Amenda. Danach geht es um 12.30 Uhr ins extra frei geräumte Dachgestühl. Hausherrin Thea Clostermann präsentiert dort Poesie.

Robert Boers und Markus Gebbing ziehen um 14 Uhr eine "Treckerspur im Rosenbeet" - einfach mal überraschen lassen, lautet das Motto. Doris Baumann hält um 15 Uhr eine Märchenstunde auf dem Dachboden ab, um 16 Uhr geht es um Teegeschmack im Teehausgarten. Wer könnte besser Bescheid wissen als Thea Clostermann, ist sie doch Teesommelière. Um 17 Uhr endet das Programm. "Dat söll wohl dat letzte sein...", heißt es in Bislicher Platt, wobei damit Jubiläumssketche und -skizzen von 1867 gemeint sind. Darüber hinaus gibt es Handwerkliches, Sinnliches, Unvergessliches und Kulinarisches.

(P. H.)
Mehr von RP ONLINE