1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Schermbeck: Neuer Vorstand für Kirchenchor Cäcilia

Schermbeck : Neuer Vorstand für Kirchenchor Cäcilia

Der Kirchenchor setzt sich neue musikalische Ziele: Engelbert Bikowski löst Ursula Sprenger ab.

Engelbert Bikowski ist neuer Vorsitzender des Kirchenchores "Cäcilia". Einstimmig wurde der 76-jährige Sänger während der Jahreshauptversammlung in der Pfarrbücherei zum Nachfolger der Vorsitzenden Ursula Sprenger gewählt, die dieses Amt im Januar 2014 von Herbert Loges übernommen hatte.

Schermbeck: Neuer Vorstand für Kirchenchor Cäcilia
Foto: Helmut Scheffler

Ursula Sprenger, die erste weibliche Vorsitzende des im Jahre 1845 gegründeten Chores, kandidierte nicht mehr für den Vorsitz. Mit zwei Büchern und einem Notenschlüssel aus Schokolade dankten die Chormitglieder der scheidenden Vorsitzenden für ihr Engagement in den zurückliegenden vier Jahren. Nachdem alle vorgeschlagenen Sängerinnen und Sänger eine Kandidatur abgelehnt hatten, meldete sich Engelbert Bikowski freiwillig für eine Kandidatur. "Ich hänge sehr an dem Chor und möchte, dass er bestehen bleibt", begründete Bikowski seine Kandidatur. Ein Jahr nach seinem Umzug von Gelsenkirchen nach Schermbeck wurde er im Jahre 1975 Mitglied der "Cäcilianer", die seither von Erich Köster, Willy Tasse, Herbert Loges, Dieter Heßling und Ursula Sprenger geleitet wurden.

Kassiererin Irmgard Droste wurde ebenso im Amt bestätigt wie die Beisitzerin Margret Warich. Sandra Liemanns wurde zur Nachfolgerin der bisherigen Schriftführerin Christa Mödder gewählt. Neue Beisitzerinnen sind Renate Hansen und Mechthild Werner-Weinekötter.

Unter musikalischer Leitung des langjährigen Dirigenten Josef Breuer startet der Chor ins neue Vereinsjahr, allerdings mit neuen Akzenten. Große zeitaufwändige Chorwerke werden nicht mehr neu einstudiert, weil die Kräfte der älter werdenden Sänger stark nachgelassen haben. "Wir wollen uns künftig mehr um die musikalische Gestaltung der Gottesdienste an den Sonn- und Feiertagen kümmern", kündigte Josef Breuer an. Neue mehrstimmige Gesänge sollen einstudiert werden. Außerdem will der Chor Breuers Bemühen unterstützen, weniger bekannte Lieder aus dem "Gotteslob" in der Gemeinde bekannter zu machen.

Im Beisein des Präses Klaus Honermann hielt Ursula Sprenger Rückschau auf die Aktivitäten während des vergangenen Vereinsjahres, das vom Tod des Sangesbruders Bernhard Matuszczak überschattet worden war, der wenige Monate vorher für seine 60-jährige Sangestätigkeit geehrt worden war. Musikalischer Höhepunkt war am zweiten Weihnachtstag die Aufführung der Orchester-Messe "Messe Solennelle" von Charles Gounod.

Zu den geselligen Highlights gehörten auch der Tagesausflug zum Kloster Marienthal und zum Lühlerheim sowie das Cäcilienfest im November bei Overkämping. Nach dem Bericht der Kassiererin Irmgard Droste über die Finanzen des 45 Mitglieder zählenden Chores standen Vorstandswahlen auf der Tagesordnung.

Auch unter dem neuen Vorsitzenden soll das gesellige Vereinsleben zelebriert werden: Der Vorstand hat die Aufgabe übernommen, den im Frühsommer stattfindenden Jahresausflug zu planen. Im November wird wieder das Cäcilienfest zünftig gefeiert.

(hes)