Schermbeck: Neuer Radweg für die Kirchstraße

Schermbeck: Neuer Radweg für die Kirchstraße

Der Bau- und Liegenschaftsausschuss hatte die Wahl zwischen zwei Varianten.

Entlang der Kirchstraße zwischen Hünxer Straße und Rottstraße am Gahlener Ortseingang soll der bisherige Fahrradweg erneuert werden. Diesen einstimmigen Beschluss fassten die Mitglieder des Bau- und Liegenschaftsausschusses während der Sitzung am Mittwochnachmittag.

Zwei Ausbauvarianten standen zur Diskussion. Bei der teureren Varianten wäre ein 1,50 Meter Streifen beiderseits der Straße durch eine unterbrochene weiße Längsmarkierung abgetrennt worden und dieser Streifen mit roter Rollplastik versehen worden. Das hätte etwa 70.000 Euro gekostet. Der Ausschuss entschied sich für eine nur 12.000 Euro kostende Variante. Dabei entfällt die Rollplastik. Der abgetrennte Fahrradweg soll durch Fahrrad-Piktogramme markiert werden.

  • Schermbeck : Neuer Anlauf für Gahlener Radweg

Neben der baulichen Maßnahme, die noch mit dem Straßenverkehrsamt und mit der Polizei bezüglich der konkreten Beschilderung und Ausführung abzustimmen ist, möchte die Gemeindeverwaltung erreichen, dass das Straßenverkehrsamt einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 km/h zustimmt. Bislang dürfen Fahrzeuge zwischen Ortskern und Hünxer Straße noch 100 km/h fahren. Als Vertreter des Seniorenbeirates regte Gerhard Becks an, das Ortseingangsschild bis zur Heisterkampstraße zu versetzen. Dann würde die 50-km/h-Begrenzung automatisch gelten. Auch über diese Lösungsmöglichkeit möchte die Verwaltung mit der Fachbehörde sprechen.

Mittelfristig soll angestrebt werden, den Fahrradweg jenseits der Baumreihe anzulegen. Dazu fehlen der Gemeinde allerdings noch einige Grundstücke aus Privatbesitz.

(hes)