Neuer Deich bei Obrighoven soll vor Hochwasser schützen

Wesel/Hamminkeln : Neuer Deich bei Obrighoven soll vor Hochwasser schützen

Der Hochwasserzweckverband Issel, dem auch die Städte Wesel und Hamminkeln angehören, ist gegründet. Damit soll der Schutz vor großen Hochwassern wie dem an der Issel im Jahr 2016 verbessert werden.

Zehn Kommunen gehören dem Zweckverband an, der für den Schutz von Grundstücken vor Hochwasser der Issel und ihrer Nebengewässer verantwortlich ist.

Verschiedene Baumaßnahmen sind geplant. Unter anderem ist der Bau eines Deiches oder einer Mauer im östlichen Teil von Obrighoven angedacht, wie die Stadt Wesel mitteilte. Fachleute gehen davon aus, dass bei einem starken Hochwasser der Bereich der Wurmflakstraße betroffen sein könnte. Durch einen Deich oder eine Mauer könnte laut Hochwasserschutzkonzept, das die Grundlage für die Arbeit des Verbands bildet, eine Fläche von rund 31.600 Quadratmetern, etwa viereinhalb Fußballfelder, zusätzlich vor Überflutungen geschützt werden.

Nicht nur die Issel hat große Flächen in der Region überschwemmt, auch die benachbarten Bäche. Wesels Bürgermeisterin Ulrike Westkamp sagt: „Es gibt in Wesel Bereiche, die vom Hochwasser der Issel betroffen sein könnten. Der Schutz der Bürgerinnen und Bürger hat höchste Priorität.“

Wesel beteiligt sich mit ca. 4,2 Prozent an der Umlage für den Verband. Infos zum neuen Zweckverband finden sich unter www.kreis-wesel.de/de/service/amtsblatt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE