Wesel: Neue Wohnformen Thema beim Netzwerk Blumenkamp

Wesel: Neue Wohnformen Thema beim Netzwerk Blumenkamp

Das Netzwerk Blumenkamp hat das erste Jahr hinter sich und startet heute die nächste Phase. Christiane Grabe, Raumplanerin und Referentin für Quartiersentwicklung bei der Diakonie RWL, wird den Abend mit einem Workshop zu dem Schwerpunktthema "Neue Wohnformen" bereichern und moderieren. Dieser Workshop soll alle Altersgruppen ansprechen und zum Querdenken inspirieren. Beginn ist um 19 Uhr in der Gaststätte Pollmann am Tönneskamp 5. Wie berichtet fällt der Termin unglücklicherweise mit einer ähnlich gelagerten Veranstaltung der Weseler Demografischen Gesellschaft ab 19.30 Uhr im Bogen zusammen (die RP berichtete). Interessierte und zur Mitwirkung motivierte Bürger haben somit die Qual der Wahl.

In Blumenkamp war das Projekt Quartiersentwicklung 2015 gestartet worden. Seniorenbeirat, Mehrgenerationenhaus, Blumenkamper Vereine, Kirchen, Schulen und Kitas hatten sich dazu nach dem Konzept des Kuratoriums Deutsche Altenhilfe zusammengeschlossen. Es folgte eine Bürgerbefragung, bei der die Blumenkamper die Lebensqualität in ihrem Stadtteil bewerten sowie ihre Wünsche und Ideen für den formulieren und Lob und Kritik anbringen äußern konnten.

Anschließend wurde bei einer Bürgerversammlung am 31. August 2016 das Netzwerk ins Leben gerufen. Als Referentin legte Karin Nell dabei dar, wie wichtig frühzeitige Vernetzung über die Familie hinaus für älter werdende Menschen sei. In der Folge bildeten sich Gruppen, die sich für den Stadtteil einsetzen und auf große Resonanz stoßen. "Die Erfolge dieses Netzwerkes von und für die Bürger Blumenkamps wollen wir nun mit einer erneuten Bürgerversammlung anlässlich des ersten Jahrestages feiern", heißt es in der Einladung.

(fws)