1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Hamminkeln: Neue Anlage für Musical-Aufführungen und Schulfeiern

Hamminkeln : Neue Anlage für Musical-Aufführungen und Schulfeiern

Der Lions Club Hamminkeln spendet der Grundschule und der Flüchtlingshilfe. Auch das Friedensdorf Oberhausen wird unterstützt.

Andrea Böhm und ihr Team sind regelmäßig begeistert, wenn eine Spende vom Lions Club Hamminkeln eingeht. "Die Unterstützung bringt unsere Arbeit deutlich nach vorne. Wir bekommen so nötige Hilfe für Projekte, die sonst schwer umzusetzen wären", sagt die Leiterin der Grundschule Hamminkeln, die 270 Kinder in zwölf Klassen unterrichtet. Gestern sangen die Schüler den Lions-Vertretern Präsident Stefan Schleiting und seinem Vize Wolfgang Tarrach was vor. Denn Musicalaufführungen sind seit 2006 das Aushängeschild der Grundschule, elf musikalische Bühnenstücke wurden in zwölf Jahren präsentiert. Da passt die neue Lautsprecheranlage als Spende des Lions Clubs bestens. Sie wird nicht nur bei besagten Musicals, sondern bei Sportfesten, Martinszügen und Schulfeiern eingesetzt. Vertreter des Fördervereins freuten sich mit darüber, dass die Anschaffung unabhängig vom knappen Schuletat durch die zielgenaue Hilfe im Wert von 1500 Euro möglich wurde.

Anschließend ging es weiter zur ehemaligen Grundschule Ringenberg, wo die Flüchtlingshilfe wartete. Auch ihr wurde eine Spende überreicht. Bürger unterstützen die Neuankömmlinge beim Ausfüllen von Formularen, bei Behördengängen und Arztbesuchen ebenso wie bei der Jobsuche. Für Kinder und Jugendliche werden Freizeitaktivitäten und Schulaufgabenhilfe angeboten. Dazu kommen Deutschkurse. "Das alles ist nur mit Spenden möglich. Deshalb ist der Lions Club seit einigen Jahren Sponsor", sagte Tarrach. Diesmal wanderte eine Betrag von 2500 Euro zur Flüchtlingshilfe. Den Scheck übergab Stefan Schleiting an Günter Crefeld als Sprecher der Initiative.

Die wohltätige Unterstützung des Lions Clubs Hamminkeln erreicht auch Oberhausen. Hier tut seit 1967 das Friedensdorf Gutes für Kinder aus Kriegs- oder Armutsgebieten. Aus Vietnam und Kambodscha kommen inzwischen keine Patienten mehr, dort hat das Friedensdorf Gesundheitsstationen aufgebaut. In andere Staaten organisiert das Friedensdorf Charterflüge, um Kinder nach Deutschland zu holen bzw. wieder heimzubringen und Hilfsgüter zu transportieren. Im Februar kamen 127 schwer verletzte Kinder aus Afghanistan, die in Deutschland behandelt werden. "Der Lions Club ist tief beeindruckt von der Arbeit des Friedensdorfs", betonte Stefan Schleiting bei der Übergabe der Spende an Wolfgang Mertens, Leiter der Einrichtung.

(thh)