1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Nach der Wahl in Hamminkeln: Johannes Bauhaus neuer CDU-Fraktionschef

Nach der Wahl in Hamminkeln : Bauhaus folgt auf Wigger als CDU-Fraktionschef

Nach den herben Verlusten bei der Kommunalwahl hat die neue CDU-Ratsfraktion in Hamminkeln einen Fraktionsvorstand gewählt. Der bisherige Fraktionschef Dieter Wigger gab die Führung ab.

Nach der Kommunalwahl hat die CDU-Ratsfraktion in ihrer konstituierenden Sitzung einen neuen Fraktionsvorstand gewählt: Zum Vorsitzenden wurde einstimmig Johannes Bauhaus aus Dingden-Lankern gewählt. Ihn unterstützen als Stellvertreter Wilhelm Kleine-Besten aus Brünen und Marcel Opladen aus Loikum. Die beiden Beisitzer Nils Eichelberg aus Mehrhoog und Alfred Nelz aus Hamminkeln vervollständigen das Führungsgremium.

Der bisherige Fraktionschef Dieter Wigger gab die Führung offiziell wegen seiner Doppelbelastung in Beruf und Politik ab. Der Dingdener Kommunalpolitiker wurde aber auch für den Wahlausgang verantwortlich gemacht. Ihm folgt mit Bauhaus (73) der Senior in der CDU-Ratsfraktion. Der Dingden-Lankerner will seinen anderen Stil in die Ratsarbeit bringen. „Ich peile ein Zusammenspiel und einen kooperativen Ton mit allen an, mit den anderen Fraktionen und dem Bürgermeister. Meine Bestreben ist, nach Möglichkeit den größten gemeinsamen Nenner bei Entscheidungen zu finden“, sagte er.

Nachdem sich der Parteivorstand bereits am vergangenen Dienstag getroffen hatte, um das für die CDU deprimierende Kommunalwahlergebnis – Ratswahl minus 8,78 Prozentpunkte, drei Ratssitze weniger, Niederlage bei der Bürgermeisterwahl – zu analysieren, nahm nun auch die neue Fraktion ihre Arbeit auf. Zunächst geschieht dies nur vorläufig, denn offiziell beginnt die nächste Ratsperiode und damit die Arbeit der neuen Fraktion am 1. November.

Den 14 Ratsmitgliedern – damit ist die CDU weiter mit Abstand stärkste Ratsfraktion – ging es in dieser ersten Sitzung unter Leitung des Stadtverbandsvorsitzenden Norbert Neß darum, schnell die politische Handlungs- und Verhandlungsfähigkeit der neuen Fraktion herzustellen.

Johannes Bauhaus blickt auf langjährige politische Erfahrung zurück: „Diese Erfahrung will ich nach besten Kräften einsetzen, damit die CDU gute politische Arbeit zum Erfolg unserer Stadt und ihrer Dörfer leisten kann.“ Der frühere Steuersachbearbeiter und verwitwete Vater von drei Kindern lebt in Lankern und hat sich in den vergangenen Jahren stets den sehr sachlichen und eher nüchternen Fachthemen im Bereich Bauen oder Haushalt und Finanzen gewidmet und dabei viel politische Anerkennung erworben. Zuletzt bekannt geworden ist er in Sachen Streckensicherung des „Bocholters“ nach dem tödlichen Unfall in Lankern. In seiner Freizeit mag er Jagd und Natur sowie Fahrradtouren.

Wigger, der in der Fraktion in die zweite Reihe rückt, appellierte an die Fraktion, alle personellen Entscheidungen „möglichst einmütig und einhellig“ zu treffen, um auch den Blick nach vorn zu richten. „Gemeinsam mit euch allen will ich weiter mit Ideen und mit meinem Mandat im Rat dafür arbeiten, die Politik der CDU nach vorn zu bringen“, sagte Wigger unter Beifall.

(thh)