Hamminkeln: Mehrhooger verärgert über Kritiker

Hamminkeln: Mehrhooger verärgert über Kritiker

Parteiübergreifende Empörung nach Leserbrief zur Grundschul-Entscheidung

Michael Möllenbeck (SPD) zeigte sich gestern "fassungslos" über den Leserbrief mit heftiger Kritik an der Ratsentscheidung, die Grundschule Mehrhoog neu zu bauen. Entgegen den Aussagen sei das Verfahren in nie dagewesener Transparenz und sehr offen abgelaufen. Die einstimmige Entscheidung spreche für sich. "Wie kann man uns Ratsleute als Vasallen des Bürgermeisters bezeichnen? Hinzu kommt, dass die Kritiker nicht an der Präsentation zu Neubau-Varianten im Rat teilgenommen haben", sagte er.

Es habe eine spontane "fraktionsübergreifende Runde" getagt, die Empörung sei parteiübergreifend. Zum mehrfach beklagten Abriss der Schule und anschließender Vermarktung für Wohnbau meinte er, dass dies nicht entschieden sei. Allerdings war im Rat von 950.000 Euro möglicher Einnahme durch Grundstücksverkauf die Rede gewesen. Für die CDU sagte Gerret Wedler (Mehrhoog), dass sachliche Gründe gegen eine Sanierung gesprochen hätten.

  • Hamminkeln : Schule Mehrhoog: Stadt widerlegt Bürgerantrag

Zum Baumbestand meinte er, dass man auch bei einer Sanierung zur Trockenlegung ausschachten müsste und die Bäume beschädigen würde. Maßnahmen für Inklusion seien im alten Bau nicht machbar. Zudem stehe der Elternwille für Neubau. "Man muss ehrlich sein, dass man aus dem maroden Gebäude kein Rennpferd machen kann."

(RP)