1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Wesel: Mehr Fußgruppen in Wesel: Rosenmontagszug wird länger

Wesel : Mehr Fußgruppen in Wesel: Rosenmontagszug wird länger

Alle Genehmigungen für den karnevalistischen Höhepunkt sind erteilt. Deutschlandweit sorgt ein Wagen des Willibrordi-Heims für Aufmerksamkeit.

Die Stadt Wesel hat dem Carnevals-Ausschuss (CAW) alle Genehmigungen für den Rosenmontagszug am 12. Februar erteilt. Dies haben die Organisatoren gestern mitgeteilt. Der Zug wird diesmal länger, weil noch mehr private Fußgruppen ihre Teilnahme angekündigt haben. Deutschlandweit einmalig: Zum ersten Mal soll es dabei einen Motivwagen geben, der durch die Mitarbeiter des Willibrordi-Altenheims für seine Bewohner bereitgestellt wurde.

Der Zug beginnt um 12:30 Uhr und startet an der Kolpingstraße. Der weitere Zugweg ist: van der Gieth-, Korbmacher-, Kreuzstraße, Esplanade Richtung Marien-Hospital, Magermannstraße, Großer Markt, Dimmerstraße, Kornmarkt, Ritterstraße, Flesgentor, erneut Korbmacher- und Kreuzstraße, Esplanade Richtung Berliner Tor, Wallstraße, Berliner-Tor-Platz, Poppelbaum- und Alte Roßmühlenstraße. Letzteres ist der Abstell- und Auflösungspunkt des närrischen Lindwurms. Das Ende findet der Zug wieder am Berliner Tor. Dort wird direkt im Anschluss die Prämierung der besten Motivwagen und Fußgruppen vorgenommen. Am Berliner Tor können die Karnevalisten auch weiterfeiern. Bis 19 Uhr kann hier bei karnevalistischer Musik und ansprechender Gastronomie der Tag ausklingen. Nach vielen Jahren steht nämlich wieder ein Zelt zur Verfügung. Dieses 20 Meter lange Partyzelt bietet den Karnevalisten bei ungünstigem Wetter einen Unterschlupf. So kann verhindert werden, dass die Veranstaltung durch einen Regenschauer ein sofortiges Ende findet.

(RP)