1. NRW
  2. Städte
  3. Wesel

Mazuch folgt Große im Evangelischen Krankenhaus Wesel

Turnusgemäße Stabübergabe : Mazuch folgt Große im EVK

Regulärer Wechsel im ärztlichen Direktorium des Evangelischen Krankenhauses

Laut dem deutschen Ärzteblatt sind ärztliche Direktoren alles andere als zahnlose Tiger. Im Gegenteil. Sie müssen, wie das Evangelische Krankenhaus Wesel (EVK) weiter mitteilt, intern integrierend, moderierend und motivierend sein für ihre Profession und ergänzen nach den Krankenhausgesetzen das Management der jeweiligen Einrichtung mit medizinischem Sachverstand. Im EVK hat diese Funktion seit einhundert Tagen Malte Mazuch inne.

Der Chefarzt der Abteilung Orthopädie und Unfallchirurgie übt dieses temporär übertragene Amt traditionell nebenberuflich aus. Mazuch folgt Joachim Große, der diese wichtige Rolle seit Mai 2015 engagiert besetzte. Stellvertreter in den kommenden drei Jahren ist Winfried Neukäter, Chefarzt der Abteilung Neurologie und klinische Neurophysiologie. „Zunehmende normative Dichte, Kostendruck und wachsender Wettbewerb, vor allem um die besten Mitarbeitenden, erfordern eine starke strategische Unternehmensführung. Entsprechend trägt der ärztliche Direktor maßgeblich dazu bei“, kommentiert EVK-Geschäftsführer Rainer Rabsahl den turnusgemäßen Wechsel an dieser Position. Mazuch, der mit Unterbrechungen seit mehr als 20 Jahren im Unternehmen arbeitet, möchte sich aktiv für eine attraktive Arbeitergeberkultur stark machen und betont, wie wichtig es sei, medizinische und pflegerische Leistungsträger ans Haus zu binden.

„Ich kann eine gestalterische Rolle einnehmen und meine Erfahrung sowie meinen Einfluss in der Betriebsleitung gewinnbringend zum Einsatz bringen, zumal unsere Einrichtung seit Jahren auf Wachstumskurs ist“, sagt Mazuch. „Entsprechend ist und bleibt viel zu tun und zu entscheiden.“

(RP)